Themen der Woche
Mobilität

  • Wir leben in einem Auto-Land. Städte und Landschaft sind unübersehbar vom Autoverkehr geprägt. Das bringt Probleme mit sich: Luft- und Lärmbelastung sind hoch, besonders in den Städten. Fossile Treibstoffe wie Benzin und Diesel verursachen klimaschädliche Emissionen. Neue Technologien sollen Abhilfe schaffen. Elektroantriebe versprechen Autoverkehr ohne Emissionen. Und selbstlenkende Autos und Lkw könnten den Verkehr effizienter machen. Wie können die technischen Weiterentwicklungen dazu beitragen, den Autoverkehr umweltfreundlicher zu gestalten?

    mehr lesen
  • Die Schulferien beginnen und damit beginnt auch die Reisezeit. Es geht mit dem Flugzeug in den Süden Europas oder mit dem Auto an die Nordsee. Andere fahren mit der Bahn nach Frankreich oder mit dem Bus nach Berlin. Durch die An- und Abreise entstehen CO2-Emissionen, die zum Klimawandel beitragen. Doch wie unterscheidet sich der CO2-Ausstoß bei Flugzeug, Bahn, Bus und Auto? Wie lässt sich die Urlaubsreise klimafreundlich(er) planen? Und welche Argumente spielen neben dem Umweltschutz noch eine Rolle, wenn der Urlaub geplant wird?

    [Die Unterrichtsvorschläge und Hintergrundinformationen wurden ursprünglich im Juni 2012 erstellt und im Juli 2015 vollständig überarbeitet.]

    mehr lesen
  • Anpassung an den Klimawandel, grünes Wirtschaften, energieeffizientes Bauen: Zu diesen Themen tagen am 12. und 13. März 2015 die Delegierten von acht Alpenstaaten und der Europäischen Union, die sich verpflichtet haben, gemeinsam die Alpen zu schützen. Sie haben dazu einen Vertrag abgeschlossen, die Alpenkonvention. Deutschland hat für die Jahre 2015 bis 2016 den Vorsitz inne. Worum geht es bei der Alpenkonvention, und was ist das Besondere an der Bergregion mitten in Europa?

    mehr lesen
  • Geoinformationen sind ein Schlüssel für die gesellschaftlichen Herausforderungen dieses Jahrhunderts, so die Ankündigung zur INSPIRE-Konferenz am 7. Oktober 2014 in Berlin. Von Klimawandel bis hin zur Stadtgesellschaft reichen die Themen, bei denen raumbezogene digitale Informationen zunehmend wertvolle Erkenntnisse liefern. Auch im Unterricht spielen Geoinformationen in vielen Lernbereichen eine wichtige Rolle.

    mehr lesen
  • Am dritten Sonntag im Juni rufen verschiedene Organisationen zum Aktionstag "Mobil ohne Auto" auf. An zahlreichen Orten in Deutschland finden rund um den 15. Juni 2014 verschiedene Aktionen wie zum Beispiel Fahrradsternfahrten statt, um für umweltfreundlichere Möglichkeiten der Fortbewegung zu werben. Als der Aktionstag 1981 zum ersten Mal stattfand – von christlichen Umweltschützern in der DDR initiiert –, war das Auto für viele Menschen noch eine der wichtigsten Anschaffungen und darüber hinaus Statussymbol. Heute verzichtet ein wachsender Teil der Bevölkerung im Alltag bewusst aufs Auto. Insbesondere junge Menschen in Großstädten organisieren ihre Wege ganz selbstverständlich mithilfe von Fahrrad, öffentlichen Verkehrsmitteln und Carsharing. Welche Wege legen wir im Alltag zurück? Und wie kann das Leben ohne Auto funktionieren – auf dem Land wie in der Großstadt?

    mehr lesen
Klicken um weitere Einträge zu laden Weitere Einträge anzeigen