24.03.2017 | Klima

Was sind extreme Wetterereignisse?

durch einen Orkan "umgeknickter" Strommast
Grundschule

Die Schüler/-innen lernen Beispiele für Extremwetter kennen – ebenso den Unterschied zwischen Klima und Wetter. In Gruppen recherchieren sie mithilfe von einfachen grafischen Darstellungen, was das Klima in Deutschland ausmacht. Dabei lernen sie wichtige Parameter wie Temperatur und Niederschlag kennen.

Kompetenzen und Ziele

Die Schüler/-innen …

  • verstehen den Unterschied zwischen Wetter und Klima,
  • lernen den Begriff "Extremereignisse" kennen und anwenden,
  • lernen extreme Wetterereignisse in Deutschland und die Folgen kennen,
  • erkennen Zusammenhänge zwischen extremen Wetterereignissen und Klimawandel,
  • erläutern Einflüsse natürlicher Vorgänge auf ausgewählte Räume,
  • werten Daten und Darstellungen themenbezogen aus,
  • erweitern ihre Medienkompetenz durch den kritischen Umgang mit Informationen,
  • lernen Schutzmaßnahmen kennen.

Umsetzung

Zum Einstieg sichtet die Klasse Fotos oder Augenzeugenberichte zu extremen beziehungsweise ungewöhnlichen Wetterereignissen in Deutschland und deren Folgen.  

Als Beispiele eignen sich unter anderem:

Auch lokale Unwetter oder die Medienberichterstattung über Katastrophen wie Starkregen mit Überschwemmungen können als Anlass dienen. Dabei sollte darauf geachtet werden, mögliche Ängste aufzufangen. Die Schüler/-innen sollten ausreichend Möglichkeiten haben, sich zu äußern und Fragen zu stellen. Fragen sollten ernst genommen und geklärt werden.

Die Lehrkraft fordert die Klasse auf, im Plenum Ideen zu sammeln (Brainstorming):

  • Wie ist das Wetter "normalerweise" bei uns?
  • Warum sind die Beispiele ungewöhnlich beziehungsweise “extrem”?
  • Welche Folgen hat extremes Wetter für Menschen?

Die Ideen werden in Form einer Mindmap oder einer Tabelle gesammelt.

Gegebenenfalls klärt die Lehrkraft Fragen und ergänzt zentrale Informationen (Details siehe Hintergrundtext):

  • Als extrem werden sehr seltene Ereignisse bezeichnet beziehungsweise starke Abweichungen von den "normalen" (mittleren) Bedingungen.
  • Mögliche Folgen können alle Menschen betreffen und fast alle Bereiche des Lebens. Dazu gehören Gefahren durch starken Sturm, Belastung bei großer Hitze, Schäden an Häusern, Straßen oder Stromversorgung oder Ernteverluste in der Landwirtschaft.

Die Lehrkraft informiert zudem darüber, dass extreme Ereignisse auch Teil des natürlichen Wettergeschehens sind.

  • Bestimmte einzelne Wetterereignisse können nicht eindeutig mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht werden. Das heißt zum Beispiel: Der Klimawandel ist nicht die Ursache für einen einzelnen Sturm oder Starkregen.
  • Der Klimawandel verändert jedoch die Bedingungen in der Atmosphäre. Daher können Klimaveränderungen dazu führen, dass bestimmte Wetterextreme häufiger auftreten.

In Gruppen recherchieren die Schüler/-innen mithilfe von einfachen grafischen Darstellungen (siehe Materialien), was das Klima in Deutschland kennzeichnet. Dazu gehören zum Beispiel die Durchschnittstemperaturen. Sie lernen dabei wichtige Parameter wie Temperatur und Niederschlag kennen.

Die Ergebnisse der Gruppen werden im Plenum vorgestellt. Im Anschluss werden sie mit den Wetterrekorden beziehungsweise Beispielen für extremes Wetter verglichen.

Die Schüler/-innen sammeln im Plenum Ideen und ergänzen die Mindmap/Tabelle:

  • Wie würden die verschiedenen Formen von extremem Wetter den Alltag beeinflussen, wenn wir sie in unserer Region erleben würden?
  • Was könnten wir tun, um uns anzupassen?

Erweiterung

  • Die Schüler/-innen können anhand eigener Wetterbeobachtungen ein Langzeitprojekt durchführen. Dafür messen sie regelmäßig die Temperatur, den Niederschlag und beobachten die Bewölkung. Dafür können die Schüler/-innen auch selbstgebaute Messinstrumente nutzen. Tipps für ein Barometer oder einen Niederschlagsmesser bietet zum Beispiel "Physik für Kids", ein Projekt der Universität Oldenburg. Die Ergebnisse dokumentieren die Schüler/-innen und werten diese regelmäßig aus. Die Ergebnisse können sie anhand einer Ausstellung in der Schule für andere Klassen aufbereiten.
  • Die Schüler/innen können Eltern, Großeltern oder Nachbarn/Nachbarinnen befragen, ob sie extreme Wetterereignisse erlebt haben, und die Berichte notieren.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Sie dürfen diesen Text unter anderem ohne besondere Genehmigung verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren, sowie weiterverbreiten und vervielfältigen. Dabei müssen www.umwelt-im-unterricht.de als Quelle genannt sowie die oben genannte Creative Commons-Lizenz verwendet werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Open Educational Resources Logo Umwelt im Unterricht unterstützt die Erstellung von Bildungsmaterialien unter offenen Lizenzen im Sinne der UNESCO.

Informationen und Materialien

Hintergrund (1)

starker Regen in der Stadt, im Hintergrund: Fahrräder
Hintergrund
24.03.2017 | Klima

Extreme Wetterereignisse wie Stürme, extreme Hitze oder Starkniederschläge stellen ein Risiko für den Menschen dar. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erwarten eine Zunahme von Extremereignissen durch den Klimawandel. Doch wie hängen Klima und Wetter überhaupt zusammen, und welche möglichen Auswirkungen hat der Klimawandel? Wie kann sich die Gesellschaft an solche Risiken wie extreme Wetter anpassen?

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (1)

strahlende Sonne am Himmel
Arbeitsmaterial
24.03.2017 | Klima
Grundschule

Anhand kurzer Sachtexte lernen die Schüler/-innen den Unterschied zwischen Wetter und Klima sowie die Bedeutung von Mittelwerten kennen. Außerdem setzen sie sich mit einfachen Diagrammen zu Wetter- und Klimadaten auseinander.

mehr lesen

Bilderserien (1)

Ein Mädchen steht in der Sonne und trinkt aus einer Wasserflasche.
Bilderserie
24.03.2017 | Klima
Sekundarstufe, Grundschule

Die Bilderserie zeigt Folgen einzelner extremer Wetterereignisse, wie zum Beispiel Schäden nach einem Orkan. Damit lernen die Schüler/-innen Beispiele für extremes Wetter kennen.

mehr lesen

Zielgruppe