04.07.2012 | Ressourcen | Energie

Nachhaltiger Stadtumbau

Kartenausschnitt mit dem Olympiagelände in London
Sekundarstufe

Ganze Stadtbezirke von London werden anlässlich der Olympischen Spiele 2012 umgestaltet. Was kennzeichnet den nachhaltigen Umbau? Anhand von Fotos und Auszügen aus den Materialien der Organisatoren von London 2012 lernen die Schüler/-innen die Dimensionen der Nachhaltigkeit kennen. Sie erarbeiten Möglichkeiten des umwelt- und klimafreundlichen Bauens und diskutieren, welche Ideen auf die eigene Umgebung übertragbar wären.

Lernziele

  • Das Konzept der Nachhaltigkeit erklären können
  • Die Dimensionen der Nachhaltigkeit kennen
  • Den Zusammenhang von Baumaßnahmen mit Umwelt- und Klimaschutz kennen
  • Möglichkeiten des umwelt- und klimafreundlichen Bauens kennen
  • Informationen aus verschiedenen Medien herausarbeiten
  • Ergebnisse präsentieren und diskutieren

Umsetzung

Zum Einstieg veranschaulicht die Lehrkraft mithilfe von Fotos und Ausschnitten aus Original-Planungsunterlagen wie Karten, welche Bauten für die Olympischen Spiele in London errichtet werden und welchen Umfang die Umgestaltung der Stadt hat.

Im Anschluss erarbeiten die Schüler/-innen in Gruppen mithilfe einer Infografik und speziell aufbereiteter Texte zum Nachhaltigkeitskonzept der Spiele, was die Olympiabauten und die Umgestaltung der Stadt anlässlich der Spiele als nachhaltig kennzeichnet.

Zum Abschluss stellen die Schüler/-innen ihre Ergebnisse vor. Sie diskutieren: Welche Rolle spielen Gebäude und Technik, und welche Rolle die Menschen in der Stadt? Lassen sich die Ideen auf das eigene Schulgebäude, dessen Sportanlagen und die eigene Stadt übertragen? Welche technischen Maßnahmen sind auch in Wohnhäusern denkbar.

Erweiterung

  • Der Unterrichtsvorschlag kann mit den Materialien zum Thema der Woche "Fußball-EM: Das Mega-Event und die Umwelt" kombiniert werden. Dort finden sich Materialien zur Organisation von Großveranstaltungen mit dem Fokus auf Abfallvermeidung, Catering und Mobilität.
  • Englischunterricht: Zum Thema gibt es eine Fülle von Medienbeiträgen, die frei im Internet verfügbar sind. Es bietet sich an, englischsprachige Originalquellen zu verwenden. Zum Einstieg eignen sich zum Beispiel der BBC-Beitrag "Look East: London 2012" oder das Imagevideo des UK Foreign Office "Going Green". Auch die für den oben skizzierten Unterrichtsvorschlag verwendeten Auszüge aus den Originalunterlagen sind in englischer Sprache verfügbar.
  • Die Schüler/-innen führen einen "Nachhaltigkeitscheck" durch und wenden ihre Erkenntnisse auf ein Gebäude im eigenen Umfeld an. Ist die eigene Schule (oder die Turnhalle, das Schwimmbad, die Stadthalle) umwelt- und klimafreundlich gebaut? Hilfestellung gibt eine Checkliste aus dem Energiesparprogramm Fifty-Fifty : http://www.fiftyfiftyplus.de/fileadmin/fifty-fifty/inhalte/dokumente/Downloads/Aktionspaket/Checklisten_Zusfassung_final.pdf
  • Der Nachhaltigkeitscheck für ein Gebäude kann um das Thema Stadtentwicklung erweitert werden. Die Schüler/-innen nehmen eine Bestandsaufnahme vor und entwickeln Vorschläge für die Zukunft. Ein Ansatzpunkt ist der Aspekt Mobilität: Wie sieht es mit der Anbindung des Gebäudes an den öffentlichen Nahverkehr aus? Wie könnte man dessen Angebote verbessern? Ein weiterer Ansatzpunkt ist, ob das Gebäude bedürfnisgerecht ist: Wofür ist es gedacht, und wie wird es tatsächlich genutzt? Könnte man es noch besser nutzen – für mehr Menschen oder mehr Zwecke (z.B. Nachbarschaftscafé in der Schule, gemeinsame Nutzung der Sporthalle durch Vereine, Schule und Privatleute etc.)?
  • Die Einheit kann in eine umfassendere Behandlung der Themen Klimawandel bzw. erneuerbare Energien eingebettet werden. Anregungen und Materialen dazu bieten die Materialien des Bundesumweltministeriums: Erneuerbare Energien; Klimaschutz und Klimapolitik. Weitere Anregungen bieten die Materialien zum Thema "Flächenverbrauch".
  • Ein virtueller Rundgang durch den Neubau des Umweltbundesamtes in Dessau zeigt sehr anschaulich, was ein nachhaltiges Gebäude ausmacht.

---

Dieser Text steht unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC-SA 3.0. Sie dürfen ihn zu allen nicht-kommerziellen Zwecken - also auch für den Unterricht - verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren. www.umwelt-im-unterricht.de muss immer als Quelle genannt werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Informationen und Materialien

Hintergrund (1)

Olympisches Dorf während der Bauphase
Hintergrund
04.07.2012 | Ressourcen | Energie

Viele hundert Millionen Euro wurden anlässlich der olympischen Spiele 2012 in London in Gebäude und Infrastruktur investiert – nachhaltig, so die Organisatoren. Von Baustoffen über Energieeffizienz bis hin zu sozialen Aspekten: Was kennzeichnet nachhaltige Bauten?

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (3)

U-Bahn-Zug mit Werbung für Londoner Olympiabewerbung; Außenansicht
Arbeitsmaterial
04.07.2012 | Ressourcen | Energie
Sekundarstufe

Die Sommerspiele 2012 sollen die "nachhaltigsten" Olympischen Spiele aller Zeiten werden, so die Organisatoren. Mithilfe von Auszügen aus den Planungsunterlagen erarbeiten die Schüler/-innen, welche Maßnahmen zu diesem Zweck in London umgesetzt werden.

mehr lesen

Detail der Außenfassade des Velodroms in London; Baustoff Holz
Arbeitsmaterial
04.07.2012 | Ressourcen | Energie
Sekundarstufe, Grundschule

Wie kann man beim Bauen auf Umwelt- und Klimaverträglichkeit achten? Die Infografik zeigt das neue Velodrom in London, das Radrenn-Gebäude der Olympischen Sommerspiele 2012. Infotexte erklären, wie bei bei dem Gebäude nachhaltige Prinzipien berücksichtigt wurden.

mehr lesen

U-Bahn-Zug mit Werbung für Londoner Olympiabewerbung; Außenansicht
Arbeitsmaterial
04.07.2012 | Ressourcen | Energie
Sekundarstufe

Die Sommerspiele 2012 sollen die "nachhaltigsten" Olympischen Spiele aller Zeiten werden, so die Organisatoren. Die Materialien enthalten Auszüge aus Originalpublikationen zum Nachhaltigkeitskonzept von London 2012 in englischer Sprache.

mehr lesen

Bilderserien (1)

Das Olympiastadium während der Bauphase.
Bilderserie
04.07.2012 | Mobilität
Sekundarstufe, Grundschule

Damit die Olympischen Spiele 2012 reibungslos stattfinden können wird im Osten Londons ein ganzer Stadtbezirk umgestaltet. Die Bilderserie zeigt ausgewählte neue Bauten. Wie wird bei den Städten auf Umwelt- und Klimaschutz geachtet? Welche Rolle sollen die Spiele für die angrenzenden Stadtbezirke spielen?

mehr lesen

Zielgruppe