Unterrichtsvorschlag: Umwelt- und klimafreundlich bauen

05. Juli 2012
Velodrom für London 2012 (Illustration, Umwelt im Unterricht))

Wie hängen Gebäude und der Schutz von Umwelt und Klima zusammen? Am Beispiel der Neubauten für Olympia 2012 lernen die Schüler/-innen Merkmale von umwelt- und klimafreundlichen Gebäuden kennen. Sie überlegen, was auf ihr eigenes Umfeld übertragbar wäre – zum Beispiel die eigene Schule.

Gehört zu:

  •  Unterrichtsvorschlag 
  •  Medien & Materialien 
  •  Hintergrund 

Unterrichtsvorschlag

Lernziele

  • Wichtige Zusammenhänge zwischen Baumaßnahmen und Klima- und Umweltschutz kennenlernen
  • Möglichkeiten des umwelt- und klimafreundlichen Bauens kennen
  • Informationen aus verschiedenen Medien herausarbeiten
  • Ergebnisse präsentieren und diskutieren

Umsetzung

Zum Einstieg veranschaulicht die Lehrkraft anhand einer Bilderserie mit ausgewählten Beispielen, welche Bauten für die Olympischen Spiele in London errichtet werden. Im Mittelpunkt stehen Bauten mit besonders sichtbaren Merkmalen, die sie als umwelt- bzw. klimafreundlich kennzeichnen.

Anschließend erarbeiten die Schüler/-innen mithilfe eines illustrierten Arbeitsblattes, welche Möglichkeiten es gibt, beim Bauen auf Umwelt- und Klimaverträglichkeit zu achten. Im Mittelpunkt der Illustration steht das Velodrom für die Olympischen Spiele in London. Darauf sind die wichtigsten Merkmale besonders hervorgehoben. Die Schüler/-innen arbeiten mithilfe kurzer Infotexte heraus, was diese Merkmale als umwelt- bzw. klimafreundlich kennzeichnet. Die Lehrkraft kann dazu folgende Arbeitsaufträge geben:

  • Lest euch die Erklärungen zum Gebäude durch.
  • Welche Baumaterialien werden genannt? Notiert sie und schreibt auf, warum sie umweltfreundlich sind.
  • Notiert euch: Was wird außer Baumaterial noch gebraucht, wenn das Gebäude benutzt wird?
  • Überlegt euch: Warum ist es sinnvoll, wenn das Gebäude möglichst lange benutzt wird? Wofür könnte man so eine Halle noch benutzen?

Im Anschluss besprechen die Schüler/-innen ihre Ergebnisse: Welche umweltfreundlichen bzw. nachhaltigen Merkmale sind ihnen schon einmal an Gebäude aufgefallen bzw. von welchen haben sie bereits gehört? Wäre etwas davon in der eigenen Schule/Turnhalle möglich? Was wäre in einem Wohnhaus denkbar?

Erweiterung

  • Der Unterrichtsvorschlag kann mit den Materialien zum Thema der Woche "Fußball-EM: Das Mega-Event und die Umwelt" kombiniert werden. Dort finden sich Materialien zur Organisation von Großveranstaltungen mit dem Fokus auf Abfallvermeidung, Catering und Mobilität.
  • Die Schüler/-innen führen einen "Nachhaltigkeitscheck" durch und wenden ihre Erkenntnisse auf ein Gebäude im eigenen Umfeld an. Ist die eigene Schule (oder die Turnhalle, das Schwimmbad, die Stadthalle) umwelt- und klimafreundlich gebaut?
  • Die Schüler/-innen entwickeln Ideen für besonders umweltfreundliche Gebäude und zeichnen diese. Zur Anregung können Fotos von Ökogebäuden dienen, wie sie sich zum Beispiel im Blog inhabitat.com finden.
  • Die Einheit kann in eine umfassendere Behandlung der Themen Klimawandel bzw. erneuerbare Energien eingebettet werden. Anregungen und Materialen dazu bieten die Materialien des Bundesumweltministeriums: Erneuerbare Energien; Klimawandel.

 

---

Dieser Text steht unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC-SA 3.0. Sie dürfen ihn zu allen nicht-kommerziellen Zwecken - also auch für den Unterricht - verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren. www.umwelt-im-unterricht.de muss immer als Quelle genannt werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Medien & Materialien

Das Olympiastadium während der Bauphase.

Damit die Olympischen Spiele 2012 reibungslos stattfinden können wird im Osten Londons ein ganzer Stadtbezirk umgestaltet. Die Bilderserie zeigt ausgewählte neue Bauten. Wie wird bei den Städten auf Umwelt- und Klimaschutz geachtet? Welche Rolle sollen die Spiele für die angrenzenden Stadtbezirke spielen?

Mehr
Detail der Außenfassade des Velodroms in London; Baustoff Holz

Wie kann man beim Bauen auf Umwelt- und Klimaverträglichkeit achten? Die Infografik zeigt das neue Velodrom in London, das Radrenn-Gebäude der Olympischen Sommerspiele 2012. Infotexte erklären, wie bei bei dem Gebäude nachhaltige Prinzipien berücksichtigt wurden.

Mehr

Hintergrund

Olympisches Dorf während der Bauphase

Viele hundert Millionen Euro wurden anlässlich der olympischen Spiele 2012 in London in Gebäude und Infrastruktur investiert – nachhaltig, so die Organisatoren. Von Baustoffen über Energieeffizienz bis hin zu sozialen Aspekten: Was kennzeichnet nachhaltige Bauten?

Mehr