Warum sollte man die Toilette neu erfinden?

Eine Reihe mobiler Toiletten
Grundschule

Die Schüler/-innen sammeln Ideen, warum es Organisationen gibt, die sich für bessere Toiletten einsetzen. Anhand eigener Erfahrungen und mithilfe von Beispielen aus Entwicklungsländern setzen sich die Kinder mit den Folgen einer schlechten sanitären Versorgung auseinander. Sie formulieren konkrete Kriterien für gute Toiletten. Auch Alltagsregeln für die Nutzung von (Schul-)Toiletten können erarbeitet werden.

Ziele

Die Schüler/-innen

  • formulieren Regeln und Tipps für eine gesunde Lebensführung  am Beispiel von sanitären Einrichtungen und Hygiene,
  • dokumentieren und beschreiben am Beispiel von sanitären Einrichtungen technische Erfindungen und bewerten die Folgen ihrer Weiterentwicklung für den Alltag und die Umwelt,
  • beschreiben und vergleichen Lebensgewohnheiten von Menschen anderer Kulturen. 

Umsetzung

Zum Einstieg kann die Lehrkraft auf Materialien und Ideen von Entwicklungsorganisationen zurückgreifen. Diese haben verschiedene Ansätze entwickelt, um eine unverkrampfte Auseinandersetzung mit dem Thema Toiletten zu initiieren. Denn darüber zu sprechen, gilt in der Regel als Tabu. Dabei spielen Überraschungseffekte und Humor wichtige Rollen.

Ein möglicher Einstieg kann mit einem Hinweis auf die "Reinvent the toilet challenge" der Gates-Stiftung erfolgen: "Der reichste Mann der Welt hat einen Toiletten-Erfinder-Wettbewerb veranstaltet". Zudem kann als Impuls ein Foto von Tests einer Toilette gezeigt werden, die im Wettbewerb der Gates-Stiftung ausgezeichnet wurde:

(Foto: Mit freundlicher Genehmigung des Blue Diversion Toilet Projekts von Eawag/EOOS)

Die Lehrkraft fordert die Klasse auf, Ideen zu sammeln: Warum wird der Wettbewerb veranstaltet? Welche Hinweise könnte das Foto liefern? Was ist dort zu sehen? 

Im folgenden Unterrichtsgespräch werden in einer ersten Annäherung Kriterien für eine gute Versorgung mit sanitären Einrichtungen gesammelt: Was ist euch wichtig (Spülung etc.)? Welche Bedingungen könnten andernorts gelten (siehe Bild)? Was für Probleme könnte es geben, wenn es keine "guten" Toiletten gibt?

Die Lehrkraft ergänzt wichtige Fakten wie Gesundheitsrisiken durch mangelnde sanitäre Versorgung (siehe Hintergrund und Bilderserie).

Anschließend können wichtige Aspekte des Themas mithilfe von Arbeitsblättern in Partnerarbeit vertieft werden. Die Blätter enthalten Bilder mit Toiletten aus verschiedenen Regionen der Erde. In den begleitenden Texten werden wichtige Fakten zur Bedeutung der sanitären Versorgung genannt. Die Schüler/-innen erhalten die Aufgabe, aus den Texten wichtige Merkmale "guter" Toiletten zu ermitteln. Sie tragen diese in ein Schaubild ein.

Die Ergebnisse werden gemeinsam diskutiert. Zum Abschluss können auf dieser Grundlage "Toilettenregeln" für den eigenen Alltag formuliert und begründet werden. Gegebenenfalls werden diese Regeln mit der Realität verglichen. Gemeinsam mit der Lehrkraft können notwendige Veränderungen benannt sowie Möglichkeiten des eigenen Engagements diskutiert und gesammelt werden.

Erweiterung

  • Bei Problemen mit den eigenen Schultoiletten können diese zum zentralen Thema des Unterrichts gemacht werden. Dafür wird der Verlauf entsprechend angepasst. So kann der Austausch eigener Erfahrungen auf das Beispiel des Schulklos bezogen werden. Im Anschluss kann eine Initiative für ein besseres Schulklo durchgeführt werden. Auch Initiativen für eine bestimmte öffentliche Toilette in der Nähe können sich anbieten – zum Beispiel auf einem Spielplatz etc.
  • Die Schüler/-innen verfassen eine eigene "Toilettenstory" oder einen Comic, Thema: "Ich war noch nie so froh über eine saubere Toilette, als ..." (nach langer Autofahrt, in einer fremden Stadt, nach einem Musikfestival mit schrecklichen mobilen Klos …)
  • Die Schüler/-innen gestalten eine "verrückte Wunschtoilette", als Zeichnung oder Collage (mit Discokugel, Videospiel …) 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Sie dürfen diesen Text unter anderem ohne besondere Genehmigung verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren, sowie weiterverbreiten und vervielfältigen. Dabei müssen www.umwelt-im-unterricht.de als Quelle genannt sowie die oben genannte Creative Commons-Lizenz verwendet werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Open Educational Resources Logo Umwelt im Unterricht unterstützt die Erstellung von Bildungsmaterialien unter offenen Lizenzen im Sinne der UNESCO.

Informationen und Materialien

Hintergrund (1)

Toiletten-Hinweisschild aus einem TGV
Hintergrund
13.11.2014 | Gesundheit und Ernährung | Ressourcen

Die Vereinten Nationen schätzen, dass weltweit 2,5 Milliarden Menschen keine ausreichenden sanitären Einrichtungen nutzen können. Das hat ernste Folgen für Gesundheit, Wirtschaft, soziale Entwicklung und die Umwelt. Dabei sind bessere Toiletten nicht teuer. Sie können sogar zusätzlichen Nutzen bringen und Düngemittel oder Energie liefern.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (1)

Waschbecken neben einer Toilette
Arbeitsmaterial
13.11.2014 | Gesundheit und Ernährung | Ressourcen
Grundschule

Das Arbeitsblatt vermittelt anhand von Fotos und einfachen Texten wichtige Fakten zur Bedeutung von ausreichender sanitärer Versorgung. Anhand eines Schaubildes erklären die Schüler/-innen, was die einzelnen Teile und Funktionen einer Toilette bewirken. 

mehr lesen

Bilderserien (1)

Ein rotes Plumpsklo
Bilderserie
13.11.2014 | Gesundheit und Ernährung | Ressourcen
Grundschule, Sekundarstufe

In Deutschland und anderen Industrieländern ist es selbstverständlich, dass es in jeder Wohnung mindestens eine Toilette gibt. Die Bilderserie zeigt Beispiele von Toiletten aus anderen Ländern und Zeiten. Die begleitenden Texte vermitteln zentrale Fakten zur Bedeutung von ausreichender sanitärer Versorgung.

mehr lesen

Zielgruppe