Unterrichtsvorschlag: Wie nachhaltig leben wir?

14. Juni 2012
Kernkraftwerk mit rauchenden Schornsteinen.

Gesellschaftliche Entwicklung braucht eine intakte Umwelt. Aber wie kann eine maßvolle Entwicklung aussehen? Die Klasse bespricht anhand einer Infografik zunächst Lebensstile weltweit. Im Anschluss setzt sie sich in Form eines Rollenspiels mit Maßnahmen einer nachhaltigen Entwicklung auseinander und formuliert Forderungen.

Gehört zu:

  •  Unterrichtsvorschlag 
  •  Medien & Materialien 
  •  Hintergrund 

Unterrichtsvorschlag

Lernziele

  • Begriff der nachhaltigen Entwicklung erarbeiten
  • Begriff Wachstum und Grenzen des Wachstums reflektieren
  • Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung erarbeiten
  • verschiedene Lebensstile und Verbrauchsmuster weltweit analysieren und bewerten
  • die eigenen Konsumgewohnheiten reflektieren
  • Texte aufbereiten und Ergebnisse präsentieren

Umsetzung

Als Einstieg fragt die Lehrkraft die Klasse, ob sie von der Konferenz "Rio+20" gehört hat. Die Lehrkraft ergänzt, falls nötig, Informationen zur Konferenz (siehe hierzu auch Hinweise im Hintergrund).

Die Klasse diskutiert anhand einer Infografik verschiedene Aspekte nachhaltiger Entwicklung. Die Grafik zeigt anhand ausgewählter Länder den Verbrauch von Primärenergie, gesondert von Öl, von Strom und Wasser sowie den Ausstoß von C02-Emissionen.

Zur Diskussion eignen sich folgende Fragestellungen:

Wie unterschiedlich entwickeln sich heute Gesellschaften weltweit?

Wie viel Energie und Wasser werden an welchen Orten der Welt verbraucht?

Wie unterscheiden sich Lebensstile weltweit?

Wenn alle so leben würden wie in den Industrieländern, würden dann die Ressourcen ausreichen?

Und was ist mit zukünftigen Generationen?

Sind die weltweiten Unterschiede gerecht?

Zur Vertiefung führen die Schülerinnen und Schüler ein Rollenspiel durch. Dafür teilen sie sich in Kleingruppen auf. Jede Gruppe nimmt als Nichtregierungsorganisation an der Konferenz Rio+20 teilt und tritt dort für ein bestimmtes Anliegen ein. Dafür bearbeiten die Schülerinnen und Schüler zunächst kurze Texte. Im Anschluss erstellen sie Informationen zu "ihrem" Konferenzthema sowie Forderungen aus Sicht der jeweiligen Organisation. Die Kleingruppen präsentieren ihre Ergebnisse vor der Klasse und diskutieren gemeinsam darüber. Wie beantworten sie nun aus der Sicht ihrer Rolle die oben angeführten Fragen? Und: Was können sie selbst künftig zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen?

Erweiterung

  • Die Schülerinnen und Schüler beschließen – ähnlich den Staaten bei einer Konferenz – eine Selbstverpflichtung, wie sie künftig nachhaltiger leben wollen. Ebenso können die Schülerinnen und Schüler in Gruppen Berichte der Ergebnisse der Diskussion in der Klasse verfassen, um die wichtigsten Punkte festzuhalten. Diese Berichte können auch wie die mediale Berichterstattung von Konferenzen aufgebaut sein.
  • Die BMU-Materialien "Klimaschutz und Klimapolitik"  für die SEK bieten ergänzend Informationen und Arbeitsblätter, vor allem das Kapitel "Woher kommt die dicke Luft?" – hier werden Länder und ihr Energieverbrauch im Vergleich vorgestellt. Ebenso die BMU-Materialien "Wasser im 21. Jahrhundert" für die SEK: Hier findet sich ein Kapitel zu "Lebensstil und Wasser". Sowie die BMU-Materialien "Erneuerbare Energien": Im Kapitel "Was ist gerecht" geht es um Lebensstil und Energieverbrauch.
  • Als Einstieg kann auch ein Video dienen. Die Website "Zukunftsprojekt Erde", eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, bietet das Video "Earthbook" an. Das Video zeigt ein Social Network, das Facebook ähnelt – doch hier postet die Erde selbst über ihre Entwicklung.

 

 

---

Dieser Text steht unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC-SA 3.0. Sie dürfen ihn zu allen nicht-kommerziellen Zwecken - also auch für den Unterricht - verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren. www.umwelt-im-unterricht.de muss immer als Quelle genannt werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Medien & Materialien

Ausschnitt Infografik: Ölverbrauch in verschiedenen Ländern.

Die Infografik zeigt anhand ausgewählter Länder den Verbrauch von Primärenergie, von Öl, Strom und Trinkwasser sowie den C02-Ausstoß. Der Verbrauch von Öl oder auch Strom pro Kopf unterscheidet sich weltweit enorm. Anhand der Infografik können die Schülerinnen und Schüler über die unterschiedlichen Lebensstile weltweit diskutieren.

Mehr
Windpark auf grüner Wiese.

Im Arbeitsblatt sind Textausschnitte zusammengestellt mit Informationen zum Thema Nachhaltigkeit. Provokante Forderungen wurden ergänzt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in Kleingruppen Forderungen für die Bereiche Mobilität sowie Energie- und Ressourcenverbrauch. Als Vertreter und Vertreterinnen einer NGO stellen sie im Anschluss ihre Forderungen auf einem Erdgipfel, vergleichbar mit Rio+20, vor und erklären die Notwendigkeit.

Mehr
Ausschnitt Infografik: Ölverbrauch in verschiedenen Ländern.

Die Materialien enthalten Infografiken zum Vergleich des Verbrauchs von Primärenergie, von Öl, von Bruttostrom und Trinkwasser sowie den Ausstoß von C02 anhand ausgewählter Länder. Die Infografiken eignen sich zum beamen. Der Verbrauch von Öl oder auch Strom pro Kopf unterscheidet sich weltweit enorm. Anhand der Infografiken können die Schülerinnen und Schüler über die unterschiedlichen Lebensstile weltweit diskutieren.

Mehr

Hintergrund

Mehrere Solarzellen auf freiem Feld.

Steigender Ressourcenverbrauch sowie Umwelt- und Klimaschäden machen eine nachhaltige Entwicklung immer notwendiger. Bei der Konferenz Rio+20 werden deshalb Maßnahmen eines nachhaltigen Handelns im Vordergrund stehen, das ökologische, wirtschaftliche und soziale Aspekte umfasst. Was genau kann eine nachhaltige Entwicklung bewirken? Und welche Maßnahmen gibt es?

Mehr