Deins oder meins? Egal!

Illustration zum Teilen und Weitergeben von Dingen

Es gibt einen Trend vom Besitzen zum Nutzen, meinen die Organisatoren der CeBIT, die vom 5. bis 9. März in Hannover stattfindet. Die IT-Messe hat in diesem Jahr die sogenannte "Shareconomy" zum Leitthema erklärt, die Ökonomie des Teilens. Dabei geht es nicht nur um das Teilen von Wissen, sondern auch um Gebrauchsgüter. Carsharing, Bookcrossing oder Kleidertausch-Partys schonen nicht nur den Geldbeutel, sondern auch Ressourcen und die Umwelt. Vor allem Internet und Smartphones helfen, neue Ideen und Geschäftsmodelle zu verwirklichen. Welche Vorteile hat das Teilen – und wo sind die Grenzen?

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Hinter dem viel diskutierten neuen Begriff "Shareconomy" stecken im Grunde genommen alte Konzepte. Mithilfe von Online-Plattformen wird das, was wir als Flohmarkt, Ausleihen bei oder gemeinsame Anschaffungen mit den Nachbarn kennen, weiterentwickelt. Die neuen Möglichkeiten rühren an Grundfragen des Besitzes und des Konsums und bieten einen Anlass, die gemeinschaftliche Nutzung von Gütern und Ressourcen zu thematisieren.

Einige Ideen der "Shareconomy" können als konkrete Beispiele genutzt werden, um das gängige Konsumverhalten zu hinterfragen, sowohl in der Grundschule als auch in der Sekundarstufe. Zahlreiche Tausch- und Teilprojekte bieten Anknüpfungspunkte an die Lebensrealität der Schüler/-innen und gleichzeitig Möglichkeiten, praktische Erfahrungen zu sammeln – auch in spielerischer Form. Darüber hinaus lassen sich eigene umfangreichere Projekte entwickeln.

Die vorliegenden Unterrichtsvorschläge zum Thema "Shareconomy" können als Einstieg in die Beschäftigung mit dem Thema Konsum genutzt werden. Vielfältige Anregungen und umfangreiche Informationen bieten die im Februar 2013 neu erschienenen Materialien des Bundesumweltministeriums "Umweltfreundlich konsumieren". Neben den Arbeitsmaterialien ist eine Handreichung für Lehrkräfte verfügbar.

Hintergrund (1)

Illustration; zwei  blaue Personen, die über grüne Pfeilen in Verbindung stehen.
Hintergrund
06.03.2013 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen

"Teilen ist das neue Haben": Unter diesem Motto berichten viele Medien über einen neuen Trend, weg vom individuellen Besitz hin zum gemeinsamen Konsum. Dafür werden die Begriffe "Shareconomy" oder "Ko-Konsum" verwendet. Das vom Carsharing bekannte Prinzip wird dabei mithilfe von Smartphones und sozialen Netzwerken auf andere Gebrauchsgüter übertragen. Welche Lösungen bietet das Teilen für ökologische Probleme? Welche wirtschaftlichen und sozialen Folgen ergeben sich daraus, und wo liegen Hürden?

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

Fassade eines Secondhand-Ladens
Unterrichtsvorschlag
06.03.2013 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Grundschule

Die Schüler/-innen reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten anhand der Idee, Gebrauchsgüter gemeinsam zu nutzen. Mithilfe von Symbolbildern werden Folgen des individuellen Konsums veranschaulicht sowie Möglichkeiten und Grenzen des Teilens erarbeitet. Die Grundidee der "Shareconomy" kann in einem eigenen praktischen Projekt in der Schule oder Nachbarschaft erprobt werden.

mehr lesen

Schenkbox in Siegen
Unterrichtsvorschlag
06.03.2013 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Sekundarstufe

Die Schüler/-innen reflektieren anhand von Leih-, Tausch- und Schenkprojekten ihre eigenen Konsumbedürfnisse. Sie diskutieren, welche Konsumgüter aus ihrem eigenen Besitz sich zum Tauschen und Leihen eignen und gehen der Frage nach, was die "Shareconomy" zur Lösung von Umweltproblemen beitragen kann. Die Erkenntnisse können für eigene praktische Projekte verwendet werden.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (4)

Für Carsharing reservierter Parkplatz
Arbeitsmaterial
06.03.2013 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Sekundarstufe, Grundschule

Vom Abendkleid über Bücher bis hin zu Lebensmitteln: Das Arbeitsmaterial bietet einen Überblick über Online-Plattformen zum Tauschen, Teilen und Verschenken.

mehr lesen

Ausschnitt aus den Arbeitsmaterialien
Arbeitsmaterial
06.03.2013 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Grundschule

Das Arbeitsmaterial enthält die Illustrationen zum Unterrichtsvorschlag "Kaufen oder benutzen?" Symbole zeigen Personen, Konsumgüter, Rohstoffe und Umweltwirkungen. Mithilfe der Symbolkarten können Folgen des Konsums sowie das Prinzip der gemeinsamen Nutzung von Gebrauchsgütern visualisiert werden.

mehr lesen

Illustration: Thumb up!
Arbeitsmaterial
06.03.2013 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Sekundarstufe

Muss man immer alles neu kaufen? Dieser Frage gehen die Schüler/-innen anhand ihrer konkreten Konsumwünsche nach. Mithilfe eines Fragebogens untersuchen sie, welche Gegenstände sich zum Teilen, Verleihen oder Weitergeben eignen.

mehr lesen

Titelblatt des BMU-Schülerheftes "Umweltfreundlich konsumieren"
Arbeitsmaterial
04.07.2013 | Wirtschaft und Konsum
Sekundarstufe

Anhand des 56-seitigen Hefts gehen Schülerinnen und Schüler Fragen zu den verschiedenen Bereichen des Konsums nach: Wie klimafreundlich ist mein Frühstück? Woher kommt die Kleidung, die ich morgens anziehe? Ist meine Schule nachhaltig? Die Schüler und Schülerinnen lernen die direkten und indirekten Auswirkungen ihres Konsums auf Mensch und Umwelt kennen. Jeder Unterrichtsvorschlag enthält Ideen für Projekte und vertiefende Aufgaben.

mehr lesen