Gut verpackt?

in Plastikfolie verpacktes Obst und Gemüse im Kühlregal eines Supermarktes

Folien, Tüten, Einweg- und Mehrwegflaschen, Kartons, Tuben, Dosen ... im Alltag sind Verpackungen allgegenwärtig. Trotzdem werden sie meist kaum beachtet und landen schnell im Abfall. Dabei gibt es große Unterschiede bezüglich ihrer Umweltbilanz. Für viele Verpackungen werden wertvolle Rohstoffe verwendet, obwohl sie unnötig aufwändig sind. Und manche Materialien lassen sich nur schwer recyceln. Was kennzeichnet umweltfreundliche Verpackungen? Und wie sollten wir mit ihnen umgehen?

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

In den Unterrichtsvorschlägen für Sekundarstufe und Grundschule setzen sich die Schüler/-innen kritisch mit Verpackungsabfällen sowie mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinander. Sie entwickeln Lösungsvorschläge, wie sich die Menge an Verpackungsabfällen verringern lässt beziehungsweise wie sich einige Verpackungen komplett vermeiden lassen. Die Leitfrage lautet: Warum gibt es so viele Verpackungen und welche ökologisch vorteilhaften Alternativen bieten sich an? Die Unterrichtsvorschläge sind somit dem Bereich der Verbraucherbildung zuzuordnen.

In der Sekundarstufe kann der Unterrichtsvorschlag gemäß den Vorgaben der Kultusministerien in den Fächern Wirtschaft/Wirtschaftslehre, Politik sowie Sozialkunde beziehungsweise Gemeinschaftskunde genutzt werden, außerdem in den entsprechenden Lernbereichen, Fächerverbünden oder Neigungsfächern. Darüber hinaus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für fächerübergreifende Ansätze, zum Beispiel im Bereich Wirtschaft/Politik zum Thema Angebot und Nachfrage, im Fach Deutsch zu appellativen Texten (wie in Werbung oder Kampagnen) oder im Fach Mathematik zu Kosten-Nutzen-Rechnungen. Außerdem bietet sich der Einsatz in der Verbraucherbildung an, die in einigen Bundesländern ein eigenständiges Fach ist.

Ziel des Unterrichtsvorschlags ist es, die Zusammenhänge zwischen Konsum und Lebensstil und ökonomischen, ökologischen und sozialpolitischen Aspekten aufzuzeigen. Die Schüler/-innen sollen lernen, als Konsumenten/Konsumentinnen ihre Entscheidungen selbstbestimmt, qualitätsorientiert, nachhaltig und sozial verantwortlich zu treffen. Die Schüler/-innen werden dazu befähigt, ihr Handeln bewusst zu gestalten und dafür Verantwortung zu übernehmen. Dabei werden die heterogenen Wissens- und Erfahrungsstände der Schüler/-innen berücksichtigt.

Auch im Unterrichtsvorschlag für die Grundschule erwerben die Schüler/-innen grundlegende Kompetenzen im Bereich der Verbraucherbildung. Sie lernen den Produktions- und Lebenszyklus verschiedener Verpackungsmaterialien für Getränke kennen und bewerten diese bezüglich ihrer Umweltverträglichkeit. Anschließend reflektieren sie kritisch ihr eigenes Konsumverhalten. Darüber hinaus werden sie zu einem nachhaltigen Konsum- und Ernährungsverhalten angeregt.

Der Unterrichtsvorschlag eignet sich insbesondere für den Einsatz im Fach Sachunterricht beziehungsweise Heimatkunde. Zudem weist er Bezüge zum Fach Deutsch auf. Dort kann mithilfe des Unterrichtsvorschlags der Umgang mit Texten und anderen Medien (Schaubilder, Internet) geschult werden, dabei liegt der Schwerpunkt auf informativen und appellativen Texten. Darüber hinaus schulen die Schüler/-innen ihre Argumentationskompetenz.

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht

Abfallvermeidung: Weniger ist mehr! (11/2015)
Die Herstellung und der Transport von Konsumgütern verursachen fast die Hälfte der Treibhausgasemissionen. Und all diese Güter werden irgendwann zu Abfall, der aufwändig entsorgt werden muss. Was kann man tun, um die Menge der Abfälle zu verringern? Wie kann mit weniger Ressourcen mehr erreicht werden?

Ecodesign: Ausgezeichnete Nachhaltigkeit! (12/2015)
Was genau ist ökologisches Design? Welchen Einfluss haben Gestaltung und Konzept auf die Ökobilanz von Produkten? Warum lohnt es sich, schon beim Design eines Produktes zu überlegen, wie es eines Tages wieder entsorgt werden kann?

Nachhaltiger Konsum im Alltag: So geht's nachhaltig! (5/2013)
Wie lässt sich nachhaltiger Konsum im Alltag umsetzen? Warum ist nachhaltiger Konsum bislang nicht selbstverständlich? Warum sind manche Menschen skeptisch, und welche Argumente sprechen für nachhaltigen Konsum?

Mehr zum Thema Konsum bei Umwelt im Unterricht

Bei Umwelt im Unterricht liegt eine Vielzahl von Veröffentlichungen zum Thema Konsum vor. Die zugehörige Themenseite bietet einen Überblick über die Inhalte, gegliedert nach verschiedenen Aspekten von Konsum (unter anderem Konsummuster, Lebensmittel, Elektrogeräte oder Wasser). Handreichungen für Sekundarstufe und Grundschule nennen die inhaltlichen Schwerpunkte und Lehrplanbezüge.

Weitere Materialien beim Bildungsservice des Bundesumweltministeriums

Hinweis: Es handelt sich teilweise um ältere Materialien, die nur noch im "Archiv" von Umwelt im Unterricht verfügbar sind. Sie werden zwar nicht mehr aktualisiert, allgemeingültige Arbeitsblätter können jedoch weiterhin genutzt werden.

Sekundarstufe

Umweltfreundlich konsumieren (2013)
Anhand des 56-seitigen Hefts gehen Schüler/-innen Fragen zu den verschiedenen Bereichen des Konsums nach. Kapitel 6.1 "Müll oder Wertstoff" (ab Seite 44) behandelt den Wert und die Ökobilanz von PET-Einweg- und Mehrwegflaschen.

Grundschule

Abfallvermeidung, -entsorgung und Recycling (2009)
Was wird eigentlich aus dem Abfall, der täglich bei uns anfällt? Lohnt es sich, den Abfall zu trennen? Wie kann man schon beim Einkauf darauf achten, Abfälle zu vermeiden? Das Unterrichtsmaterial soll Kinder an einen bewussten Umgang mit Abfall heranführen. Durch altersgerechte Arbeitsblätter können Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse vertiefen.

Hintergrund (1)

Leere Joghurtbecher und ein Joghurtglas
Hintergrund
29.06.2017 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen

Verpackungen gehören zum täglichen Leben. Sie erfüllen nützliche und notwendige Funktionen. Doch sie verursachen auch große Abfallmengen: Rund 17 Millionen Tonnen Verpackungen werden jedes Jahr in Deutschland verbraucht. Wie lassen sich Verpackungen einsparen? Welche Verpackungen sind umweltverträglicher? Und was können die Verbraucher/-innen tun?

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

Kiste mit Pfandflaschen
Unterrichtsvorschlag
29.06.2017 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Sekundarstufe

Ausgehend von Beispielen für offenkundig überflüssige Verpackungen setzen sich die Schüler/-innen mit dem Aufkommen von Verpackungsabfällen auseinander. Sie werten dabei einfache Grafiken und Statistiken aus. In Gruppen erarbeitet die Klasse Ansätze für die Reduzierung von Verpackungsabfällen. Zum Abschluss wird ein Aktionsplan für einen umweltverträglicheren Umgang mit Verpackungen formuliert.

mehr lesen

Bonbons in bunten Verpackungen
Unterrichtsvorschlag
29.06.2017 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Grundschule

Am Beispiel von Getränkeverpackungen lernen die Schüler/-innen verschiedene Materialien und Möglichkeiten für Verpackungen kennen. In Gruppen vergleichen die Schüler/-innen die Lebenszyklen von Einweg- und Mehrwegflaschen sowie Getränkekartons. Gemeinsam wird erarbeitet, was umweltverträgliche Verpackungen kennzeichnet.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (2)

Getränkeregal
Arbeitsmaterial
29.06.2017 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Sekundarstufe

Das Arbeitsmaterial enthält Grafiken und Tabellen zum Aufkommen von Verpackungsabfällen in Deutschland sowie Aufgaben zur Arbeit mit den Daten. Die Schüler/-innen erarbeiten zentrale Aussagen zur Entwicklung der Verpackungsabfälle.

mehr lesen

Karottensaft in Glasflaschen
Arbeitsmaterial
29.06.2017 | Wirtschaft und Konsum | Ressourcen
Grundschule

Die Materialien enthalten drei Schaubilder, welche die Lebenszyklen von Mehrwegflaschen, PET-Einwegflaschen und Getränkekartons veranschaulichen – mithilfe von Fotos und kurzen Texten. Mithilfe eines Fragebogens erarbeiten die Schüler/-innen wichtige Merkmale und eine Bewertung "ihrer" Verpackung.

mehr lesen