Bilderserie

Moore und ihre Besonderheiten

Sekundarstufe, Grundschule

Die Bildergalerie veranschaulicht verschiedene Aspekte und Besonderheiten von Mooren. Zusammen mit den Bildbeschreibungen vermittelt sie den Schülern/Schülerinnen sachliche Grundkenntnisse über Moore, zum Beispiel zu den Themenbereichen Entstehung und weltweite Verbreitung, Bedeutung für Menschen, Umwelt und Klima, Gefahren des Torfabbaus und Möglichkeiten des Schutzes.

Inhalt

Bildergalerie

  • Ökologische Übergangszone zwischen festem Land und Wasser
  • Das Bild zeigt eine typische Niedermoorlandschaft in Norddeutschland. Wasser ist auf dem Bild keines zu sehen.
  • Moorboden
  • Bäume, die im Wasser stehen.
  • links Hochmoor, rechts Niedermoor
  • Das Bild zeigt den Querschnitt durch die obere Schicht eines Hochmoores.
  • Ringelnatter (links oben), Waldeidechse (rechts oben), Kleiner Blaupfeil (Orthetrum) (links unten), Sumpfschrecke (rechts unten)
  • Nicht nur Tiere, auch besondere Pflanzen leben in den Mooren. So zum Beispiel die fleischfressenden Pflanzen Sonnentau (Drosera) (oben links) und Fettkraut (Pinguicula) (oben rechts). Auch das Knabenkraut (Dactylorhiza), eine Orchideen-Art (unten links), wächst im Moor, genauso wie das Wollgras (Eriophorum), welches früher zum Stopfen von Kissen genutzt wurde (unten rechts).
  • Grüne Moorfläche
  • Torfabbau
  • Schafe auf Moorwiese
  • Moorleiche von 1871 aus dem Heidmoor in Norddeutschland
  • getrockneter Torf als Heizmaterial
  • Auch künstliche Wälle können aufgebracht werden, um das Wasser im Moor zu halten.
  • Renaturierte Moorlandschaft
/