Gesundheit & Ernährung: die Inhalte im Überblick

Eine intakte Umwelt und ausgewogene Ernährung gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen für ein gesundes Leben. Wie beeinflusst die Umwelt unsere Gesundheit? Wie trägt der Mensch selbst zu schädlichen Umwelteinflüssen bei, und welche Rolle spielen dabei Lebensmittelproduktion und unsere Ernährung?

Bei Umwelt im Unterricht liegt eine Vielzahl von Veröffentlichungen zum Thema vor. Die nachfolgende Übersicht gliedert die Veröffentlichungen nach verschiedenen Aspekten und nennt die inhaltlichen Schwerpunkte. Dies erleichtert die Auswahl und Kombination von Materialien.

[Stand: 18.10.2018]

Lehrplanbezüge

Der Umgang mit der eigenen Gesundheit und der Gesundheit anderer gehört zu den Alltagskompetenzen, die Menschen auch in der Schule erlernen, so die Kultusministerkonferenz. Ziel ist, dass die Schüler/-innen Verantwortung für ihre eigene Gesundheit sowie die Gesundheit anderer übernehmen. Ein weiteres Ziel ist, dass sie die äußeren Einflüsse auf ihre Gesundheit aktiv (mit-) gestalten. Dazu gehören neben sozialen und ökonomischen Bedingungen gleichermaßen auch ökologische Bedingungen. Hierbei geht es zum Beispiel um das Konsum- oder Umweltverhalten.

Während beim Thema Gesundheit bei zahlreichen Unterrichtsmaterialien die Prävention und das individuelle Verhalten der Schüler/-innen im Vordergrund stehen, liegt der Schwerpunkt der hier vorliegenden Entwürfe darauf, die Zusammenhänge zwischen bestimmten Umweltfragen und -problemen sowie der menschlichen Gesundheit zu veranschaulichen. Ziel ist vor allem, im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, Kompetenzen zu einer gesundheitsfördernden Gestaltung der Umwelt zu vermitteln. Handlungsorientierung und Partizipation stehen hier besonders im Vordergrund.

Themenbereich Ernährung: Bezüge zur Verbraucherbildung

Bei den hier genannten Materialien, deren inhaltlicher Schwerpunkt auf der Ernährung liegt, geht es zudem um Aspekte des Konsums. Sie fallen somit auch in den Bereich der Verbraucherbildung. Deren Ziel ist es, Kompetenzen im Sinne eines reflektierten, selbstbestimmten und nachhaltigen Konsumverhaltens zu erwerben (Siehe auch: Themenseite Konsum). Die Materialien veranschaulichen insbesondere Zusammenhänge zwischen Ernährungsweisen und Lebensmittelproduktion sowie den Folgen für die Umwelt. 

Sekundarstufe

Die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz legen einen fächerübergreifenden Unterricht oder Projekte nahe, wobei der Schwerpunkt bei einigen der hier genannten Materialien auf naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie oder Chemie liegen kann. Darüber hinaus bietet sich die Einbeziehung von Gesellschaftswissenschaften an, bei einzelnen Aspekten auch Sport. Explizit gefragt sind auch die Fächer Gesundheitslehre und Hauswirtschaft.

In einzelnen Fächern finden sich explizite Bezüge zu den Themen der Materialien, vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie (Gesundheit, menschlicher Körper, Sinnesorgane, Genetik, anthropogene Einwirkungen auf Ökosysteme), Chemie (Luft, Wasser, Produkte der Chemie, Stoffeigenschaften) und Physik (Sonnenenergie, Elektrizität, Radioaktivität). Bezüge finden sich außerdem in Politik/Sozialwissenschaften/Gesellschaftslehre beziehungsweise Gesellschaftswissenschaften (Nachhaltige Entwicklung, Globalisierung, Lebensstile, Konsum) sowie Wirtschaft/Technik (neue Technologien, Technikfolgen). 

Häufig sind auch Verknüpfungen mit den Fächern Deutsch und Kunst möglich (Medien, Werbung, Präsentation), teilweise auch mit Religion, Philosophie oder Ethik (Verantwortung).

Themenplaner Gesundheit und Ernährung für die Sekundarstufe: Alle Themen, Materialien und Lehrplanbezüge

Grundschule

In der Grundschule sind die hier genannten Themen vor allem im Fach Sachunterricht angesiedelt. Dort ergeben sich vielfältige Möglichkeiten in den Lernbereichen Mensch/Umwelt (Gesundheit, Ernährung, menschlicher Körper, Sinne, Tiere, Pflanzen, Lebensräume), Technik (Erfindungen, Energie), Raum/Umwelt (Umweltschutz) sowie Gemeinschaft/Kultur (Bedürfnisse) und Konsum (Alltagsverhalten, Nachhaltigkeit).

Mit dem Fach Deutsch ergeben sich insbesondere dann Verknüpfungen, wenn mit informativen Texten und Medien oder Werbung gearbeitet wird.

Themenplaner Gesundheit und Ernährung für die Grundschule: Alle Themen, Materialien und Lehrplanbezüge

Alle Veröffentlichungen zum Thema "Gesundheit" bei Umwelt im Unterricht

TitelSchwerpunkte

Sommer ohne Sonnenbrand! (07/2019)

Viele Menschen können gar nicht genug von der Sonne bekommen. Manche bräunen sich ausgiebig im Schwimmbad oder auf dem Balkon, andere nutzen sonniges Wetter für Sport im Freien, wieder andere möchten am liebsten Urlaub mit "Sonnengarantie". Doch die Sonne bedeutet viel mehr als das. Die Energie, die mit ihrer Strahlung auf die Erde gelangt, ist die Grundlage für das Leben auf unserem Planeten. Warum kann die Sonnenstrahlung ein Gesundheitsrisiko sein, und wie kann man sich schützen?

Unterrichtsvorschläge:

  • UV-Strahlung
  • Sonnenschutz
  • Ozonschicht
  • Urlaub
  • Strahlungsenergie
  • Gesundheitsrisiken

Chemikalien in der Umwelt: PFC (03/2018)

Outdoor-Jacken, Teppiche, Möbel und Töpfe: Perfluorierte Chemikalien (PFC) begegnen uns oft im Alltag. Sie werden für Imprägnierungen verwendet und haben viele weitere Einsatzgebiete, unter anderem in der Medizin- und Labortechnik. Einige Verbindungen sind weltweit in der Umwelt verbreitet – und wurden sogar in menschlichem Blut und in Muttermilch nachgewiesen. Aus Tierversuchen ist bekannt, dass sie der Gesundheit schaden können und unter anderem krebserzeugende Eigenschaften haben. Wie kritisch sind diese Chemikalien für die menschliche Gesundheit? Und auf welchen Wegen können sie in den menschlichen Körper gelangen?

Unterrichtsvorschläge:

 

  • Chemikalien
  • Perfluorierte Chemikalien
  • Perfluorierte Tenside
  • Schadstoffe
  • Wasserqualität
  • Umweltgefährdung

Luftqualität in Städten (11/2017)

Die Luft in den deutschen Städten ist in den letzten Jahrzehnten deutlich sauberer geworden. Aber immer noch herrscht "dicke" Luft in vielen Städten: Vor allem Stickstoffdioxid überschreitet immer noch den Grenzwert für das Jahresmittel – und auch die Feinstaubbelastung ist nicht gering. Welche Möglichkeiten gibt es, die Luftqualität in den Städten zu verbessern?

Unterrichtsvorschläge:

  • Luftschadstoffe
  • Quellen und Entstehung von Luftschadstoffen
  • Gesundheitliche Auswirkungen
  • Auswertung von Datenreihen/Diagrammen

 

Grundwasser: Woher kommen die Belastungen? (04/2017)

Eine hohe Wasserqualität ist lebenswichtig. Während die Qualität des Trinkwassers in Deutschland meist einwandfrei ist, ist der gute Zustand der Grundwasservorkommen vielerorts gefährdet. Selbst tief im Untergrund finden sich Verunreinigungen – vor allem Rückstände von Pestiziden und Dünger aus der Landwirtschaft. Düngemittel führen zu erhöhter Nitratbelastung des Grundwassers. Zwischen 2012 und 2014 wiesen fast ein Drittel der Messstellen zu hohe Nitratwerte auf. Welche Rolle spielt Grundwasser im Wasserkreislauf? Und für unsere Versorgung durch Trinkwasser? Wie kann es geschützt werden?

Unterrichtsvorschläge:

  • Landwirtschaft
  • Dünger
  • Pestizide
  • Stickstoff
  • Nitrat
  • Nährstoffe
  • Wasserschutz
  • Trinkwasser
  • Grundwasser

 

Netzausbau: Stromleitungen und Strahlenschutz (01/2017)

Sie werden auch "Stromautobahnen" genannt: Mehrere tausend Kilometer neue Stromtrassen müssen gebaut werden, damit künftig private Haushalte sowie die Industrie in ganz Deutschland noch umfangreicher mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden können. Welche möglichen Auswirkungen hat der Netzausbau auf Umwelt und Gesundheit? Welche Schutzmaßnahmen gibt es?

Unterrichtsvorschläge:

  • Strom
  • Erneuerbare Energien
  • Strahlung
  • Stromtrasse
  • Stromnetz
  • Energiewende
  • Netzausbau
  • Schutzmaßnahmen

Richtig heizen und lüften (10/2016)

Die meisten Menschen in Mitteleuropa halten sich den allergrößten Teil des Tages in geschlossenen Räumen auf. Im Winter gilt das ganz besonders. Umso wichtiger ist es, auf frische und unbelastete Luft in Innenräumen zu achten. Auch wenn es draußen kalt sein sollte, ist regelmäßiges Lüften wichtig. Was gehört zu einem gesunden Raumklima? Wie lassen sich Lüften, Heizen und Energiesparen vereinbaren?

Unterrichtsvorschläge:

  • Energiesparen
  • Luftqualität
  • Innenraumluft
  • Gesundes Raumklima

Gemeinsam feiern in der Stadt: Wann gilt Schall als Krach? (06/2016)

Ob bei Open-Air-Konzerten, im Biergarten, Fußballstadion oder beim sogenannten Public Viewing: Wenn sich viele Menschen versammeln, ist das mit Geräuschen verbunden. Doch was für die einen als Atmosphäre gilt, nehmen andere als störenden Lärm wahr. Wann gilt Schall als Krach? Und warum ist das Feiern im öffentlichen Raum ein spezielles Umweltproblem, das sich nicht immer allein mit Grenzwerten regeln lässt?

Unterrichtsvorschläge:

  • Stadtplanung
  • Lärmschutz
  • Events
  • Public Viewing
  • Fußball-WM
  • Schall
  • Freizeitlärm
  • Alltagsgeräusche

Tschernobyl und Fukushima: Wie gefährlich ist Radioaktivität? (04/2016)

Am 26. April 1986 explodierte ein Block des Kernkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine. Im März 2011 kam es nach einem Erdbeben und einem nachfolgenden Tsunami zu schweren Schäden im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. Die Abläufe der beiden Katastrophen sind nicht vergleichbar. Aber bei beiden wurden massiv radioaktive Stoffe freigesetzt. Beide Katastrophen markieren Wendepunkte in der Umweltpolitik und in der Diskussion über die Nutzung der Kernenergie. Welche Bedeutung haben die Unfälle von Tschernobyl und Fukushima? Wie gefährlich ist Radioaktivität, und wie wirkt sie auf Menschen?

Unterrichtsvorschläge:

  • Radioaktivität
  • Kontamination
  • Strahlung
  • Atomenergie
  • Kernkraftwerk
  • Energiewende
  • Tschernobyl
  • Fukushima
  • Umweltpolitik
  • Gesundheitsschäden

Deutsche Einheit: der Umbruch und die Umwelt (09/2015)

„Katastrophal" war die Umweltsituation in der DDR Ende der 1980er-Jahre. Darin waren sich nicht nur Umweltaktivisten und Fachleute einig, sondern auch die Einwohner in den besonders belasteten Gebieten wie der Industrieregion Halle-Leipzig. Die unübersehbaren Schäden bewegten viele Menschen, sich in der Opposition zu engagieren. Heute sind viele der ehemals besonders belasteten Orte in Ostdeutschland kaum wiederzuerkennen. Welche Rolle spielten Umweltthemen während der friedlichen Revolution? Was bedeutete das Ende der DDR für die Umwelt?

Unterrichtsvorschläge:

  • Grünes Band
  • Umweltpolitik
  • Umweltbewegung
  • Industrie
  • DDR
  • Umweltschäden
  • Gesundheitsschäden
  • Raubbau an Natur und Ressourcen

Lärm, lass nach (04/2015)

Der 29. April 2015 ist der internationale Tag gegen den Lärm. Der Aktionstag soll auf die schädlichen Wirkungen des Schalls aufmerksam machen. In diesem Jahr geht es besonders um Kinder und Jugendliche. Wie wirkt Lärm auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit? Wie kann Lärm verringert werden?

Unterrichtsvorschläge:

  • Lärmschutz
  • Fluglärm
  • Schall
  • Dezibel
  • Umweltbelastungen
  • Gesundheitsschäden

 

WLAN & Co. – Strahlung in der Diskussion (02/2015)

"Schulbehörde stoppt WLAN aus Sorge um Gesundheitsschäden" "Wie gefährlich ist die Strahlung wirklich?" – Die Übertragung von Daten per Funk führt immer wieder zu Diskussionen. Viele Menschen sorgen sich um die Folgen des sogenannten Elektrosmogs. Doch um welche Art von Strahlen geht es eigentlich – und wie lassen sich Gefahren abschätzen?

Unterrichtsvorschläge:

  • Wi-Fi
  • Mobilfunk
  • Strahlung
  • Elektromagnetische Felder
  • Elektrosmog
  • Smartphones
  • Technologie
  • Langzeitfolgen der Handynutzung

Welttoilettentag: Festtag für eine Lebensretterin (11/2014)

Am 19. November ist Welttoilettentag! Das hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen 2013 beschlossen. Was sich vielleicht anhört wie ein Scherz, hat einen ernsten Hintergrund: Unsicheres Trinkwasser, unzureichende sanitäre Einrichtungen und Mängel bei der Abwasserentsorgung sind weltweit der Hauptgrund für viele Krankheiten, vor allem in Entwicklungsländern. Darauf sollen auch weitere UN-Initiativen wie die Dekade "Wasser für das Leben" aufmerksam machen, die im März 2015 endete. Bei der Lösung des Problems setzen Wissenschaft und Entwicklungsinitiativen auf innovative Technik, mit der sich sogar Geld verdienen lässt. Auch Industrieländer wie Deutschland können dabei lernen.

Unterrichtsvorschläge:

  • Toiletten
  • Hygiene
  • Bakterien
  • Abwasser
  • Wasser
  • Sanitäre Versorgung
  • Kläranlage
  • Menschenrechte
  • Soziale Entwicklung
  • Düngemittel
  • Energielieferant

 

Umwelt und Gesundheit (04/2014)

Die Menschen tragen Masken, nahegelegene Hochhäuser sind nur noch schemenhaft zu erkennen: Über der chinesischen Hauptstadt Peking liegt tage- und wochenlang dichter Smog. Die Luftverschmutzung liegt um ein Vielfaches über den Grenzwerten. Währenddessen veröffentlicht die Weltgesundheitsorganisation neue Daten, denen zufolge Luftverschmutzung weltweit jährlich für sieben Millionen Todesfälle verantwortlich ist. Die chinesische "Airpocalypse" macht deutlich, wie sehr die Menschen auf eine saubere Umwelt angewiesen sind. Der Weltgesundheitstag am 7. April ist Anlass für die Fragen: Wie hängen Gesundheit und Umweltfaktoren zusammen? Und welche Rolle spielen vom Menschen selbst verursachte Umweltprobleme?

Unterrichtsvorschläge:

  • Umweltverschmutzung
  • Strahlung
  • Smog
  • Medizin
  • Luftverschmutzung
  • Lärm
  • Trinkwasser
  • Gesundes Leben
  • Gesundheitsprobleme

Sommerzeit, Badezeit: Wie sauber sind unsere Badegewässer? (07/2013)

Der Sommer ist da und in den ersten Bundesländern haben bereits die Ferien begonnen. Damit geht auch die Badesaison richtig los – nicht nur in Schwimmbädern, sondern auch in vielen Seen und Flüssen sowie an der Küste. In Deutschland gibt es über 2000 offiziell registrierte Badegewässer, die regelmäßig kontrolliert werden. Wie sauber ist das Wasser an den Badestellen, und wie kann man die Wasserqualität beurteilen? Wie kommt es zu Verschmutzungen? Und wie lassen sich Badegewässer besser schützen?

Unterrichtsvorschläge:

  • Wasserqualität
  • Wasser
  • Umweltschutz
  • Blaualgen
  • Bakterien
  • Badegewässer
  • Freizeitaktivitäten
  • Sommer
  • Seen
  • Gesundheitsrisiko

Alle Veröffentlichungen zum Thema "Ernährung" bei Umwelt im Unterricht

TitelSchwerpunkte

Das Klima isst mit (09/2018)

Wer etwas zum Klimaschutz beitragen möchte, kann das durch bewusste Ernährung tun. Denn der Lebensmittelkonsum hat einen bedeutenden Anteil an den CO2-Emissionen privater Haushalte. Wie kann das sein – was haben Nahrungsmittel mit dem Klimawandel zu tun? Und wie sieht eine klimafreundliche Ernährung aus?

Unterrichtsvorschläge:

  • Landwirtschaft
  • Bio-Landwirtschaft
  • Bio-Siegel
  • Einkaufen
  • Fleischkonsum
  • Lebensmittel
  • Öko-Landbau
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Regionale Produkte
  • Konsum
  • Herstellung von Nahrungsmitteln
  • Klimaschutz
  • Ernährung
  • Treibhausgasemissionen

Lebensmittel: Ist das Bio? (12/2016)

Besser für die Umwelt, besser für die Tiere – aber auch besser im Geschmack und für die Gesundheit? Immer mehr Menschen greifen zu Bio-Lebensmitteln, aber manche erwarten zu viel. Andere dagegen halten die Produkte für eine teure Modeerscheinung. Was steckt hinter dem Bio-Siegel?

Unterrichtsvorschläge:

  • Bio-Siegel
  • Öko-Label
  • Einkaufen
  • Lebensmittel
  • Bio-Landwirtschaft
  • Umweltsiegel
  • Produktsiegel
  • Umwelt- und Tierschutz
  • Nachhaltiger Konsum

Gegen die Verschwendung: Lebensmittel retten! (09/2016)

Zwei volle Einkaufswagen voller Lebensmittel werden pro Jahr und pro Person bei uns zu Hause zu Abfall. Gleichzeitig hungern in anderen Regionen der Welt Menschen. Die Verschwendung ist ein ethisches Problem – und darüber hinaus auch schädlich für Umwelt und Klima. Denn für die Herstellung der Lebensmittel wurden unnötig Boden, Wasser, Düngemittel und Energie aufgewendet. Wie kommt es zu der Verschwendung – und was kann man dagegen tun?

Unterrichtsvorschläge:

  • Ernährung
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelverschwendung
  • Abfallvermeidung
  • Ressourcenschonung
  • Supermarkt
  • Einkaufen
  • Mindesthaltbarkeitsdatum

 

Obst und Gemüse: "Sommer selber machen" (07/2016)

Ein Eis im Freibad, eine erfrischende Limo nach der Radtour, Obstkuchen bei Oma im Garten: typische Sommergenüsse! Doch wie viel "Sommer" steckt eigentlich in den Lebensmitteln aus der Eistruhe oder dem Kühlschrank im Supermarkt? Die meisten gibt es das ganze Jahr über. Warum nicht mal Ausschau halten, was gerade wächst – und ausprobieren, was sich daraus machen lässt?

Unterrichtsvorschläge:

  • Saisonale Lebensmittel
  • Saisonkalender
  • Supermarkt
  • Einkaufen
  • Jahreszeiten
  • Lebensmittelangebot
  • Frische Lebensmittel

Was isst die Welt? (01/2016)

Um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, muss die Landwirtschaft produktiver werden. Doch intensive Formen der Landwirtschaft können zu Umweltproblemen führen – zum Beispiel gehen fruchtbare Böden, artenreiche Urwälder und Wasservorräte verloren. Wie können eine nachhaltige Entwicklung und produktive Landwirtschaft vereinbart werden? Und was können Verbraucherinnen und Verbraucher dazu beitragen?

Unterrichtsvorschläge:

  • Ernährungssicherheit
  • Bevölkerungsentwicklung
  • Landwirtschaft
  • Hunger
  • Wasserbedarf
  • Boden
  • Weltbevölkerung
  • Lebensmittelproduktion
  • Umweltbeeinträchtigungen

Fleisch frisst Ressourcen (01/2014)

Der Fleischhunger der Deutschen ist in den vergangenen 60 Jahren stark gewachsen: von rund 26 Kilogramm pro Person und Jahr auf knapp 60 Kilogramm im Jahr 2012. Für viele Menschen gehört Fleisch zum täglichen Speiseplan – nicht nur in Deutschland. Mit der steigenden Nachfrage sind ethische Fragen verbunden, aber auch Auswirkungen auf Umwelt und Klima. So erhitzt die Frage nach dem "richtigen" Fleischkonsum immer wieder die öffentliche Debatte. Pünktlich zur Grünen Woche ist der "Fleischatlas 2014" erschienen, der Daten und Zahlen zum Thema bietet sowie eine Orientierungshilfe für einen verantwortlicheren Konsum. Doch welche Auswirkungen hat der Fleischkonsum auf Umwelt und Klima genau? Und was können Verbraucher tun?

Unterrichtsvorschläge:

  • Landwirtschaft
  • Klimawandel
  • Fleischkonsum
  • Flächenverbrauch
  • Einkaufen
  • CO2
  • Ernährung
  • Industrieländer
  • Hoher Wasser- und Flächenverbrauch

 

Weitere Materialien vom Bundesumweltministerium (BMU) und Umweltbundesamt (UBA)