09.01.2014 | Ressourcen | Klima | Energie

Handeln für einen Wandel zur Nachhaltigkeit

Flagge der Vereinten Nationen
Sekundarstufe

Die Schüler/-innen beschreiben die wichtigsten globalen Entwicklungstrends wie den Klimawandel oder den steigenden Energiebedarf der Menschheit. Sie formulieren, welche Voraussetzungen nötig sind, um die Trends zu beeinflussen und gehen der Fragestellung nach, wie sie sich an einem Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft beiteiligen können.

Ziele

Die Schüler/-innen...

  • erläutern das Konzept der Tragfähigkeit der Erde vor dem Hintergrund von Bevölkerungswachstum, Ernährungsproblematik und Ressourcenverbrauch,
  • stellen Folgewirkungen menschlichen Handelns auf ausgewählte Siedlungs-, Natur- und Wirtschaftsräume dar,
  • analysieren in einfacher Form Funktionen, Rollen und Handlungsmöglichkeiten ausgewählter Personen und Gruppen,
  • beschreiben politische Maßnahmen zur Unterstützung eines nachhaltigen Wirtschaftens,
  • analysieren in Ansätzen gesellschaftliche, ökonomische und politische Prozesse.

Umsetzung

Zum Einstieg leitet die Lehrkraft in das Thema "globale Megatrends" ein, die wichtigsten weltweiten, langfristigen Trends und Herausforderungen, die im Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) genannt werden. Ein Überblick dazu findet sich in den Hintergrundinformationen zu den vorliegenden Materialien.

Dazu kann der Videoclip "Earthbook" (deutsch, 3:50 Min.) verwendet werden. Er stellt die Entwicklung der Erde und der Menschheit in Form einer Facebook-Beziehung dar. Alternativ kann eine Bilderserie verwendet werden, welche die im Gutachten des WBGU identifizierten globalen Megatrends veranschaulicht und kurz erläutert.

Im Anschluss tauscht sich die Klasse darüber aus, wie das gezeigte Szenario auf sie wirkt (fragend-entwickelndes Unterrichtsgespräch). Dabei sollte zunächst berücksichtigt werden, ob sich Schüler/-innen überfordert fühlen. Im weiteren Verlauf wird der Schwerpunkt auf Handlungsoptionen gelegt: Fühlen sich die Schüler/-innen inspiriert, an der Situation etwas zu ändern? Was könnte dagegen sprechen, sich persönlich zu engagieren, und was dafür?

Die Lehrkraft erläutert, falls unbekannt, den Begriff der Nachhaltigkeit (siehe Thema der Woche "Rio+20: Nachhaltig gestalten und entwickeln") und stellt kurz die Vision des WBGU vor, mittels eines "Gesellschaftsvertrags für eine Große Transformation" die Grundlage für einen Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu schaffen (siehe Hintergrundinformationen). Sie macht dabei besonders auf die Bedeutung aufmerksam, die der Beteiligung der Zivilbevölkerung zur Lösung der globalen Herausforderungen beigemessen wird.

Die zentrale Fragestellung wird vorgestellt und für alle sichtbar notiert: Wie können wir uns an einem globalen Wandel zur nachhaltigen Gesellschaft beteiligen?

In sechs Gruppen erarbeiten die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Arbeitsblättern Voraussetzungen, die eine solche Beteiligung begünstigen würden.

Die Blätter enthalten kurze Texte und Fragen zu jeweils einem globalen Megatrend. Die Gruppen lesen ihren Text durch und bearbeiten dann die folgenden Fragen auf den Arbeitsblättern:

Um euch an einer positiven Veränderung dieses globalen Megatrends beteiligen zu können, benötigt ihr …

  • … noch mehr Wissen? Wenn ja, welches?
  • … noch weitere Fähigkeiten? Wenn ja, welche?
  • … Verbündete? Wenn ja, wen?
  • … noch etwas ganz anderes? Nämlich: ...

Die zusammengeführten Ergebnisse werden nach den Fragen geclustert an die Wand geheftet. Zunächst stellt nun jede Gruppe ihren Megatrend kurz vor und beschreibt die wichtigsten Aspekte. Anschließend werden nacheinander die Antworten der einzelnen Gruppen vorgestellt und diskutiert.

Zum Abschluss einigt sich die Klasse auf mindestens einen Wissensbereich sowie auf eine Fähigkeit, die sie sich im Unterricht aneignen will. Ebenso können die Arbeitsgruppen den Auftrag bekommen, in ihrem Themenbereich mögliche Kooperationspartner, Projekte oder Engagementmöglichkeiten ausfindig zu machen und diese der Klasse vorzustellen.

Erweiterung

  • Je nach verfügbarer Zeit können die Schüler/-innen eigenständig Informationen zu den Megatrends sammeln, arbeitsteilig aufbereiten und präsentieren.
  • Die Schüler/-innen führen eine Zukunftswerkstatt durch zur Fragestellung: Wie können wir uns an einem nachhaltigen globalen Wandel beteiligen? Thema der "Beschwerdephase" ist, warum es so schwierig ist, nachhaltig zu handeln beziehungsweise sich an der Lösung globaler Probleme zu beteiligen. In der "Utopiephase" formulieren die Beteiligten, was sie tun würden, wenn sie die entsprechenden Möglichkeiten hätten. In der "Verwirklichungsphase" geht es darum, was bereits heute im Alltag möglich ist, welche Verhaltensweisen geändert werden können und welche konkreten Lösungsansätze bereits bekannt sind. Informationen zur Methode Zukunftswerkstatt finden sich zum Beispiel bei www.sowi-online.de oder blk-demokratie.de. In den Materialien "Umweltfreundlich konsumieren" des BMU finden sich ein Anwendungsbeispiel sowie Arbeitsmaterialien für eine Zukunftswerkstatt zum Thema Konsum.
  • Der WBGU hat in Kooperation mit der Berliner Senatsverwaltung selbst Unterrichtsmaterialien sowie einen Comic zu den Inhalten seines Hauptgutachtens herausgegeben. Sie sind erhältlich bei der Senatsverwaltung Berlin.
  • Unterrichtsmaterialien zum Klimawandel einschließlich einer Einheit, in der Schüler/-innen die Szenariotechnik anwenden, hat auch der Bildungsservice des Bundesumweltministeriums herausgegeben.

Creative Commons LizenzvertragDieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Sie dürfen diesen Text unter anderem ohne besondere Genehmigung verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren, sowie weiterverbreiten und vervielfältigen. Dabei müssen www.umwelt-im-unterricht.de als Quelle genannt sowie die oben genannte Creative Commons-Lizenz verwendet werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Open Educational Resources Logo Umwelt im Unterricht unterstützt die Erstellung von Bildungsmaterialien unter offenen Lizenzen im Sinne der UNESCO.

Informationen und Materialien

Hintergrund (1)

09.01.2014 | Ressourcen | Klima | Energie
UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon auf der Klimaschutzkonferenz in Warschau 2013

Die Welt muss dringend handeln, um für die nachfolgenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu gestalten – so die Position vieler Fachleute, die sich mit dem Klimawandel befassen. Viele Lösungsansätze sind bereits bekannt, zum Beispiel der Umstieg auf erneuerbare Energien oder die Einigung auf internationale Klimaschutzabkommen. Doch oft stoßen Veränderungen auf Widerstand. Welche Wege gibt es hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft? Welche Rolle spielt dabei die Bildung – und wie kann der Wandel selbst zum Bildungsinhalt werden?

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (1)

09.01.2014 | Ressourcen | Klima | Energie
Hände halten einen Globus fest
Sekundarstufe

Die Arbeitsblätter beinhalten Kurztexte zu sechs zentralen globalen Entwicklungstrends ("Megatrends"), die einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunft der Menschheit haben. Die Texte beruhen auf dem Hauptgutachten des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen (WBGU) aus dem Jahr 2011.

mehr lesen

Bilderserien (1)

09.01.2014 | Ressourcen | Klima | Energie
Expedition der NASA in der Antarktis
Sekundarstufe, Grundschule

Die Bilderserie veranschaulicht die wichtigsten globalen Entwicklungstrends der Menschheit. Darunter sind sowohl gefährliche Entwicklungen wie der Klimawandel oder der steigende Wasserbedarf als auch positive wie die Verringerung der Armut. Die Darstellung der Entwicklungen beruht auf den globalen "Megatrends", die der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen in seinem Hauptgutachten von 2011 benennt.

mehr lesen

Zielgruppe