Nachhaltigkeit anschaulich vermitteln

Obst und Gemüse
Sekundarstufe

Die Schüler/-innen sammeln Assoziationen zum Begriff Nachhaltigkeit und klären die Bedeutung des Begriffs. Als Impulse dienen zum Beispiel überspitzte Verhaltensregeln, Medienbeiträge oder Projektbeispiele. Die Schüler/-innen erhalten den Auftrag, selbst einen Medienbeitrag über eine Aktion oder ein Projekt aus dem Nachhaltigkeitsbereich zu verfassen. Sie reflektieren dabei die Perspektiven möglicher Zielgruppen und entwickeln anschauliche Erklärungen für den Begriff.

[Der Beitrag wurde ursprünglich im Mai 2015 erstellt und im April 2018 überarbeitet.]

Kompetenzen und Ziele 

Die Schüler/-innen ...

  • erläutern ausgehend von beispielhaften Projekten, Medienberichten oder Verhaltensregeln mit Bezug zur nachhaltigen Entwicklung den Begriff der Nachhaltigkeit beziehungsweise das Konzept der Tragfähigkeit der Erde,
  • schulen ihre Urteilskompetenz, indem sie die Wirkung der beschriebenen Maßnahmen bewerten,
  • erweitern ihre Methodenkompetenz, indem sie selbstständig in unterschiedlichen Medien recherchieren und darin relevante Informationen identifizieren,
  • erklären in einem eigenen Text den abstrakten Begriff der Nachhaltigkeit anschaulich und adressatenbezogen unter Bezugnahme auf konkrete Beispiele.

Umsetzung 

Einstieg

Die Lehrkraft stellt zum Einstieg den Begriff "Nachhaltigkeit" zur Diskussion. Als Impulse dienen konkrete Beispiele und anschauliche Materialien, die mit dem Begriff verknüpft werden. Zum Beispiel:

Die Schüler/-innen notieren in einer Blitzlicht-Runde Assoziationen, die ihnen dazu einfallen. Diese werden für alle sichtbar gesammelt und im Unterrichtsgespräch ausgewertet. Dabei wird der Begriff der Nachhaltigkeit geklärt. Informationen dazu finden sich im Hintergrundtext. Kriterien für Nachhaltigkeit werden erarbeitet und für alle sichtbar festgehalten, zum Beispiel auf einem Plakat. 

Arbeitsphase

Die Lehrkraft stellt anhand einer Kurzbeschreibung eine Aktion vor, die für Nachhaltigkeit wirbt. Beispiele finden sich in den Materialien

Die Schüler/-innen erhalten die Aufgabe, selbst einen Medienbeitrag über eine Nachhaltigkeits-Initiative zu verfassen – zum Beispiel für die lokale Tageszeitung, die Schulzeitung oder einen Blog. Falls vorhanden bietet es sich an, ein Projekt aus der eigenen Region zu thematisieren. 

Als Hilfsmittel erhalten sie eine Handreichung mit praktischen Tipps für das Verfassen geeigneter journalistischer Textformen (Nachricht, Reportage/Veranstaltungsbericht). 

Je nach technischen und organisatorischen Möglichkeiten recherchieren die Schüler/-innen selbst im Internet oder in durch die Lehrkraft zur Verfügung gestellten Informationen über die Aktion (zum Beispiel Broschüren). Idealerweise bieten sich bei Aktionen ein Besuch vor Ort und Interviews an. 

Beispiele finden sich unter anderem bei den Aktionstagen Nachhaltigkeitoder in der Datenbank mit ausgezeichneten Bildungsprojekten des BNE-Portals

Abschluss

In der Auswertung werden die erstellen Beiträge diskutiert. Zunächst können in Partnerarbeit oder kleinen Gruppen die Texte der jeweiligen Partner/-innen gelesen werden. Dabei wird notiert:

  • Was ist die Hauptaussage?
  • Was ist das Ziel des beschriebenen Projektes?
  • Welche Bezüge gibt es zu Umweltschutz, Ökonomie und sozialen Aspekten?
  • Wird klar, was Nachhaltigkeit ist?
  • Welche Fragen bleiben offen?
  • gegebenenfalls subjektiver Leseeindruck: Den Beitrag zu lesen, ist interessant/mühsam et cetera 

Im Plenum werden einzelne Artikel vorgetragen und Stellungnahmen zu folgenden Punkten gesammelt:

  • Was ist unklar geblieben? Warum?
  • Welche Aussagen/Formulierungen haben geholfen, den Begriff Nachhaltigkeit zu verstehen?
  • Wie gut eignet sich die beschriebene Aktion, den Begriff zu vermitteln?
  • Welche Elemente haben zum Verständnis beigetragen?
  • Welche Elemente bestimmen den subjektiven Leseeindruck – was macht den Beitrag interessant, was macht ihn gegebenenfalls mühsam zu lesen? 
  • Abschließend formulieren die Schüler/-innen auf der Grundlage der beschriebenen Projekte in eigenen Worten, was für sie nachhaltiges Handeln ist: Nachhaltig ist für mich ... 

Als Alternative können die Schüler/-innen auf der Grundlage des Vergleichs der Beiträge Tipps für Medienschaffende formulieren: Wie kann ich über Nachhaltigkeit berichten?

Erweiterung

  • Es bietet sich an, örtliche Aktionen aufzusuchen und aus der persönlichen Anschauung heraus zu berichten. Engagierte Personen oder Fachleute wie kommunale Nachhaltigkeitsbeauftragte können auch in die Schule eingeladen werden. Die Schüler/-innen führen dann ein Interview durch oder verfassen ein Porträt.
  • Auch eigene Aktionen können zum Gegenstand gemacht werden. Dies können an der Schule stattfindende, geplante oder fiktive Projekte sein. Dabei wird der Auftrag variiert: Das Projekt wird auf die Kriterien der Nachhaltigkeit hin überprüft. Anschließend formulieren die Schüler/-innen eine Pressemitteilung oder sie berichten über den Verlauf der Aktion. Die Beiträge werden nach Möglichkeit veröffentlicht (Schülerzeitung, lokale Zeitung, Wandzeitung in der Schule, Internetseiten der Schule et cetera). 
  • Die Unterrichtseinheit kann mit einem Besuch in einer Zeitungsredaktion verknüpft werden. Gegebenenfalls kann eine Kooperation vereinbart werden, um Schülerbeiträge zu veröffentlichen

Creative Commons LizenzvertragDieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Sie dürfen diesen Text unter anderem ohne besondere Genehmigung verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren, sowie weiterverbreiten und vervielfältigen. Dabei müssen www.umwelt-im-unterricht.de als Quelle genannt sowie die oben genannte Creative Commons-Lizenz verwendet werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Open Educational Resources Logo Umwelt im Unterricht unterstützt die Erstellung von Bildungsmaterialien unter offenen Lizenzen im Sinne der UNESCO.

Informationen und Materialien

Hintergrund (3)

26.04.2018 | Themenübergreifend
Die Erde doppelt

Die Welt muss sich auf nachhaltige Weise weiterentwickeln, um auch für zukünftige Generationen gute Lebensperspektiven zu erhalten: Diesem Leitbild haben sich die Staaten der Welt verpflichtet. In der Agenda 2030 der Vereinten Nationen haben sie einen Katalog von Zielen formuliert. Bei ihrer Verwirklichung spielt Bildung eine zentrale Rolle. Sie soll die Kompetenzen für die Gestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft zu vermitteln.

mehr lesen

26.04.2018 | Themenübergreifend
Bücher

Bildung für nachhaltige Entwicklung hat in den vergangenen Jahrzehnten in allen Bundesländern Eingang in die Lehr- beziehungsweise Bildungspläne gefunden. Mittlerweile existiert eine Vielzahl von frei zugänglichen Ressourcen, die es erleichtern, Bildung für nachhaltige Entwicklung praktisch umzusetzen – von Konzepten über Projektbeispiele bis hin zu ausgearbeiteten Unterrichtsmaterialien.

mehr lesen

26.04.2018 | Themenübergreifend
Post Its

Bildung ist von zentraler Bedeutung für den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft: Sie soll die Kompetenzen vermitteln, welche die Lernenden benötigen, um diesen Entwicklungsprozess mitzugestalten. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist kein zusätzliches Thema, sondern ein Denk- und Handlungsprinzip, das sich auf vielfältige Weise in die Bildungspraxis integrieren lässt.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (3)

13.05.2015 | Ressourcen | Wirtschaft und Arbeitswelt
Ein Jugendlicher mit einer Fotokamera.
Sekundarstufe

Du möchtest einen Blogeintrag über ein Schulprojekt verfassen? Oder du möchtest einen Veranstaltungsbericht an eine lokale Zeitung senden? Die folgenden Tipps helfen dir, alle wichtigen Informationen verständlich und interessant zu vermitteln.

mehr lesen

16.10.2014 | Themenübergreifend
Wandergruppe im Feld
Sekundarstufe

Eine Vielzahl von Projekten zeigt, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) umgesetzt werden kann. Allein während der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung von 2005 bis 2014 wurden in Deutschland tausende Projekte durchgeführt und dokumentiert. Fünf ausgezeichnete Beispiele für die Sekundarstufe.

mehr lesen

17.10.2014 | Themenübergreifend
Ausschnitt aus einer Checkliste zur Projektplanung
Grundschule, Sekundarstufe

Bildung für nachhaltige Entwicklung zielt darauf, den Lernenden Gestaltungskompetenz zu vermitteln. Die Voraussetzungen dafür sind vor allem geeignete Themen und Methoden. Checklisten und Planungshilfen erleichtern die Ideenfindung und die Umsetzung in der Schule.

mehr lesen

Zielgruppe