27.02.2020 | Klima

Zum Einstieg: Kernthemen für Sekundarstufe

Sekundarstufe

Zum Einstieg in den Themenkomplex Klimawandel in der Sekundarstufe eignen sich vor allem sechs Kernthemen bei Umwelt im Unterricht. Sie behandeln folgende Aspekte: Veränderungen im Klimasystem, Klimafolgen, Klimapolitik, klimafreundliches Wirtschaften und Möglichkeiten der Partizipation von Jugendlichen.

Extreme Ereignisse: Lässt der Klimawandel das Wetter verrücktspielen?

Stürme knicken Strommasten, Starkregen macht aus Straßen reißende Flüsse, in der Trockenheit des Sommers verdorrt die Ernte auf den Feldern: Mit extremen Wetterereignissen haben Menschen immer wieder zu kämpfen. Durch den Klimawandel könnten sie häufiger auftreten. Aber wie hängen Klimawandel und Wetter zusammen? Mit welchen Veränderungen müssen wir rechnen, und wie können wir uns an Risiken anpassen?

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe: Beobachtete Klimaveränderungen und extremes Wetter

Die Schüler/-innen setzen sich mit möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf extreme Wetterereignisse auseinander. Dafür lernen sie den Unterschied von Wetter und Klima kennen sowie Beispiele von Extremwetter. In Gruppen vergleichen die Schüler/-innen Klima- und Wetterdaten.

Klimafolgen: Wenn die Heimat unbewohnbar wird

Viele Millionen Menschen weltweit sehen sich gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Die Folgen des Klimawandels zählen zu den Ursachen dafür. Betroffen ist zum Beispiel die Bevölkerung einiger Inselstaaten im Pazifik, die durch den steigenden Meeresspiegel bedroht sind. Doch nicht immer sind die Zusammenhänge eindeutig. Wie hängen Klimawandel, Flucht und Migration zusammen, wer sind die Betroffenen, und wie können sie unterstützt werden?

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe: Klimawandel und Migration – Wer schützt die Betroffenen?

Ausgehend von unterschiedlichen Kurzbiografien beschäftigen sich die Schüler/-innen mit der Frage, welche Rolle die Folgen des Klimawandels für Migrationsbewegungen haben könnten. Sie erarbeiten mithilfe von Textauszügen Informationen zu Lebensbedingungen im pazifischen Inselstaat Tuvalu sowie in Ghana in Westafrika. Die Schüler/-innen entwickeln erste Ansätze zur Verbesserung der Situation und bewerten diese im Hinblick auf Gerechtigkeit beziehungsweise Menschenrechte.

Die Klimakonferenz

Jährlich finden die Weltklimakonferenzen der Vereinten Nationen statt. Bei den internationalen Verhandlungen geht es darum, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. So soll eine gefährliche Störung des Klimasystems vermieden werden. Außerdem wird darüber beraten, wie sich die Staaten auf die bereits heute unvermeidbaren Klimaveränderungen einstellen können. Warum ist die internationale Zusammenarbeit wichtig? Und warum fällt es den Staaten dabei oft schwer, sich zu einigen?

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe: Klimapolitik: Wie wird das Klima der Zukunft?

Die Schüler/-innen analysieren aktuelle Diskussionen über internationale Klimapolitik. Sie untersuchen dazu Medienberichte und identifizieren Akteure und Handlungsoptionen. Dabei lernen sie die Auswirkungen des Klimawandels auf die Umwelt, den Menschen und die Wirtschaft kennen. In Gruppen recherchieren sie dazu in Atlanten oder in Online-Kartensystemen.

Klimafreundlich wirtschaften

Die Staats- und Regierungschefs der G7-Nationen sorgten bei ihrem Gipfeltreffen 2015 in Deutschland für Aufsehen. Sie kündigten an, dass die G7 langfristig aus der "Kohlenstoffwirtschaft" aussteigen wollen. Die Industrienationen der G7-Gruppe fühlen sich in besonderem Maße verantwortlich für den weltweiten Klimaschutz, hieß es in der Abschlusserklärung des Gipfels. Wie hängen wirtschaftliche Entwicklung und CO2-Ausstoß zusammen, und welche Rolle spielen dabei die führenden Industrienationen? Wie kann "Dekarbonisierung" im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens gelingen?

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe: Datenanalyse: Wirtschaftsleistung und Kohlendioxid-Emissionen

Wie hängt die wirtschaftliche Entwicklung in Industrie- und Schwellenländern mit den CO2-Emissionen zusammen? Die Schüler/-innen vergleichen Datenreihen zur Energienutzung und zur Wirtschaftsleistung sowie zu Emissionen in verschiedenen Ländern. Sie erstellen Diagramme und leiten daraus Aussagen über langfristige Trends ab. Anhand von Daten zur jüngeren Entwicklung in Deutschland diskutieren sie, wie es gelingen kann, wirtschaftliche Entwicklung und Klimaschutz zu vereinbaren.

Erneuerbare Energien ausbauen – Natur und Umwelt schützen

Um das Klima zu schützen, müssen wir in Zukunft unseren Energiebedarf aus erneuerbaren Energien decken. Dafür werden unter anderem mehr Windenergie- und Photovoltaikanlagen benötigt, und auch Stromnetze müssen ausgebaut werden. Doch das hat Auswirkungen auf Umwelt und Natur. Immer wieder lösen Ausbauprojekte Konflikte aus. Welche Faktoren und Interessen müssen beim Ausbau beachtet werden?

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe: Wir planen eine Windenergieanlage!

Die Schüler/-innen simulieren die Standortplanung einer Windenergieanlage in vereinfachter Form. Sie beachten die verschiedenen Umweltauswirkungen von erneuerbaren Energien und berücksichtigen die unterschiedlichen Interessen, die beim Bau einer solchen Anlage betroffen sind. Sie beachten mögliche Folgen und entwickeln Kompromisse zwischen verschiedenen Interessen, um schließlich einen geeigneten Standort für eine Windenergieanlage zu finden.

Schulstreiks fürs Klima: Zukunft selber machen?

Tausende von Schülerinnen und Schülern schließen sich der Aktion "Fridays for Future" an. Statt in die Schule zu gehen, demonstrieren sie freitags für den Klimaschutz. Damit haben sie auch eine Debatte darüber angestoßen, ob die Schulstreiks ein legitimes Mittel sind, um politisch aktiv zu werden. Welche Rechte und Möglichkeiten haben junge Menschen, um unsere Gesellschaft mitzugestalten?

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe: Mitmischen - in Schule, Städten und in der Politik

Wie werden Entscheidungen getroffen und wie können Kinder und Jugendliche sich einbringen? Die Schüler/-innen untersuchen ein konkretes Beispiel auf Möglichkeiten, selbst ihre Interessen einfließen zu lassen.

Creative Commons LizenzvertragDieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Sie dürfen diesen Text unter anderem ohne besondere Genehmigung verwenden und bearbeiten, z.B. kürzen oder umformulieren, sowie weiterverbreiten und vervielfältigen. Dabei müssen www.umwelt-im-unterricht.de als Quelle genannt sowie die oben genannte Creative Commons-Lizenz verwendet werden. Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Creative Commons-Website.

Open Educational Resources Logo Umwelt im Unterricht unterstützt die Erstellung von Bildungsmaterialien unter offenen Lizenzen im Sinne der UNESCO.

Informationen und Materialien

Hintergrund (1)

27.02.2020 | Klima

Das Thema Klimawandel ist vielschichtig und komplex. Im Folgenden sind die Grundlagen und wichtigsten Informationen in Form von häufig gestellten Fragen zusammengestellt.

mehr lesen

Zielgruppe