Thema der Woche

  • Wegen der ungewöhnlich lange andauernden kalten Witterung haben in diesem Jahr viele von ihnen Verspätung – doch nun sind sie wieder da: Zehntausende Kilometer legen manche Zugvögel Jahr für Jahr zurück. Die lange Reise ist risikoreich, und teilweise liegt das an den Menschen. Unter anderem werden die Rückzugsgebiete für viele Vogelarten kleiner, und der Klimawandel bringt ihre Nahrungsversorgung durcheinander. Wie hängt der Vogelzug mit Umweltveränderungen zusammen – und wie können die Tiere geschützt werden?

    mehr lesen
  • Unterwegs Produktinfos checken, Lärm messen, den nächsten Recyclinghof finden: Mit Smartphones und anderen mobilen Geräten sind wir ständig online und können Produkte oder Orte mit zusätzlichen Informationen verknüpfen. Digitale Werkzeuge ermöglichen "neue Wirklichkeiten", so die Kultusministerkonferenz in ihrer Strategie "Bildung in der digitalen Welt". Welche Vorteile bieten Smartphones & Co. für den Unterricht? Welche Apps gibt es zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen?

    mehr lesen
  • In der beruflichen Bildung sollen verstärkt Kompetenzen für nachhaltiges Handeln vermittelt werden. Das ist das Ziel mehrerer staatlicher Initiativen, unter anderem des Bundesumweltministeriums sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Botschaft lautet: Jeder Job ist grün. Denn der Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft umfasst alle Branchen und Arbeitsplätze: Man spricht vom "Greening" der Berufe. Was bedeutet "nachhaltiges Handeln" im Beruf? Welche "grünen" Kompetenzen sind dafür nötig?

    mehr lesen
  • Sie werden auch "Stromautobahnen" genannt: Mehrere tausend Kilometer neue Stromtrassen müssen gebaut werden, damit künftig private Haushalte sowie die Industrie in ganz Deutschland noch umfangreicher mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden können. Welche möglichen Auswirkungen hat der Netzausbau auf Umwelt und Gesundheit? Welche Schutzmaßnahmen gibt es?

    mehr lesen