Thema der Woche: Skispaß oder Umweltfrust?

26. Januar 2012

Ende Januar sind in den nördlichen Bundesländern Winterferien 

 eine beliebte Zeit für einen Kurztrip in die Berge zum Skifahren. In den Alpen läuft die Saison noch bis in den März hinein. Vielerorts ist der Skispaß umstritten, denn Menschenmassen und Skianlagen können das empfindliche Ökosystem der Berge gefährden. Doch manche Skigebiete werben bereits mit umweltfreundlichem Urlaub. Wie passen Wintersport und Umweltschutz zusammen? Welche Bedeutung haben die Berge als Ökosystem?

  •  Hintergrund 
  •  Unterrichtsvorschläge 
  •  Medien & Materialien 

Hintergrund

Skigebiet; im Vordergrund eine Seilbahn; im Hintergrund Berge.

Millionen Menschen reisen in den Wintermonaten in die Berge, um dort Ski zu fahren – das hat Folgen für die Umwelt. Die Ski-Infrastruktur kann Böden, Tier- und Pflanzenwelt sowie wertvolle Landschaften schädigen. Doch die Natur ist zugleich die Grundlage für den Skitourismus – daher setzt auch die Tourismuswirtschaft zunehmend auf umweltfreundlichen Urlaub.

Mehr

Unterrichtsvorschläge

Wald und grüne Wiese; zwischen den Bäum ist eine lange Bahn gerodet.

Die Klasse diskutiert anhand von Bildern, welche Bedürfnisse Natur, Einwohner und Touristen in den Bergen haben. Sie überlegen, welche Nachteile Wintersport für die Umwelt haben kann und was dagegen zu tun ist. Mithilfe eines Arbeitsblattes vertiefen sie ihr Wissen.

Mehr
Eine Berghütte; der Berg im Hintergrund ist mit etwas Schnee bedeckt.

In einem Skiort in den Bergen bleibt der Schnee aus. Was tun? Die Schülerinnen und Schüler simulieren in einem Rollenspiel einen runden Tisch zum Skitourismus. Sie lernen die Positionen verschiedener Interessengruppen kennen und diskutieren Ideen für umweltverträglichen Tourismus.

Mehr

Medien & Materialien

Eine Skipiste, eine Seilbahn und im Hintergrund Berge.

Abfahrtski ist ein beliebtes Urlaubsvergnügen, vor allem in den Alpen. Wintersport belastet aber auch die Umwelt. Die Bildergalerie zeigt mit wenigen Bildern das Leben in den Bergen im Sommer und Winter.

Mehr
Düse einer Schneekanone, die in Betrieb ist.

Die Schüler/innen diskutieren anhand eines Rollenspiels das Für und Wider des Skitourismus: Zur aktuellen Wintersaison gibt es einen runden Tisch in einem Skiort in den Alpen. Man will gemeinsam nach künftigen Modellen für einen umweltfreundlichen Wintersport suchen. Am runden Tisch vertreten sind Betreiber von Hotels vor Ort, Wissenschaftler, Vertreter von Naturschutzverbänden, Vertreter des Winter- und Bergsports, Touristen. Mithilfe von Ausschnitten aus Medien erarbeiten sich die Schüler/-innen die Positionen verschiedener Interessengruppen.

Mehr
Eine Planierraupe plättet Schnee zur Erstellung einer Skipiste.

Die Lehrkraft verteilt Zettel in einem Stuhlkreis. Auf den Zetteln stehen Sätze zu den beiden Themen "Skitourismus" und "Ökosystem Gebirge". Manche dieser Aussage sind richtig, während andere Sätze dagegen nicht zutreffen. Im Stuhlkreis ordnen die Schüler/-innen den Aussagen zunächst die Begriffe "wahr" und "unwahr" zu, um dann anschließend im Rahmen eines Klassengespräches Gründe zu ermitteln, weshalb die jeweilige Aussage zutrifft – oder eben nicht.

Mehr