Friedliche Revolution in der DDR: Der Umbruch und die Umwelt

Stillgelegter Bagger des ehemaligen Tagebaus bei Meuro

Smog, vergiftete Flüsse und wilde Mülldeponien: Die schweren Umweltschäden in der DDR waren Ende der 1980er-Jahre vielerorts nicht zu übersehen. Doch Umweltdaten hielt die Regierung geheim. Erst während der friedlichen Revolution wurde das Ausmaß der Belastung bekannt. Welche Rolle spielten Umweltthemen in der DDR? Wie entwickelte sich die Umweltsituation nach der friedlichen Revolution von 1989?

[Das Thema der Woche wurde ursprünglich im September 2011 erstellt und im September 2019 vollständig überarbeitet.]

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Im Mittelpunkt der Unterrichtsvorschläge steht die Umweltsituation in der DDR und die Entwicklung seit der friedlichen Revolution im Jahr 1989. Vielen Menschen in der DDR waren schwere Umweltprobleme bekannt, obwohl Umweltdaten geheim waren und die staatlichen Medien nicht darüber berichteten. Dies war ein wichtiges Thema der Oppositionsbewegung.

Der Umgang der DDR-Regierung und der staatlichen Behörden mit der Umweltsituation dient als Beispiel, um wichtige Aspekte des Lebens in der DDR zu erarbeiten. Vor diesem Hintergrund werden die Handlungsmöglichkeiten von Bürgerinnen und Bürgern in unserer heutigen Demokratie reflektiert.

Die Auseinandersetzung mit der Demokratie in Deutschland, auch im Vergleich mit der DDR, gehört zu den zentralen Themen des Politikunterrichts aber auch der Geographie und Geschichte. Zudem sollen die Grundlagen des demokratischen Miteinanders und die Voraussetzungen für die Beteiligung an politischen Prozessen vermittelt werden.

Im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung setzen sich die Schüler/-innen mit Möglichkeiten der Partizipation auseinander, um ihre Umwelt beziehungsweise die Gesellschaft kreativ mitgestalten zu können (Gestaltungskompetenz).

Die Unterrichtseinheit könnte mit einer tiefergehenden Beschäftigung mit der deutschen Teilung und dem Leben in der DDR verbunden werden.

Sekundarstufe

Die Leitfragen für die Unterrichtseinheit lauten: Was kennzeichnete die Umweltsituation in der DDR vor der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten 1990? Was sind die Unterschiede im Vergleich mit der heutigen Situation in Deutschland?

In der Sekundarstufe ist die Auseinandersetzung mit der DDR und den Ereignissen während der friedlichen Revolution 1989/1990 ein wichtiges Thema. Die Beschäftigung mit der Umweltsituation in der DDR kann einen besonders anschaulichen Zugang zu der Thematik ermöglichen.

Die Umsetzung des Unterrichtsvorschlags bietet sich in den Fächern Sozialwissenschaften/Politik/Gesellschaft sowie in Verbindung mit Geschichte und Geographie an. Gegebenenfalls können naturwissenschaftliche Fächer über eine vertiefende Betrachtung einzelner Umweltaspekte einbezogen werden, zum Beispiel der Luftverschmutzung.

Grundschule

Die Leitfragen der Unterrichtseinheit lauten: Wie wurde in der DDR mit Umweltschäden umgegangen? Was ist heute anders?

In der Grundschule bietet sich die Thematik, um einen Vergleich zwischen den Lebensbedingungen "früher und heute" vorzunehmen. Hierfür bietet vor allem der Sachunterricht in höheren Klassen Ansätze.

Vorher-nachher-Bilder und Zeitzeugenberichte sind insbesondere für jüngere Schüler/-innen geeignet und zum Teil auch in der Grundschule verwendbar. Besonders attraktiv ist hierbei, dass die friedliche Revolution in der DDR noch nicht lange zurückliegt und die Schüler/-innen im eigenen Umfeld "forschen" und Erinnerungen sammeln können. So können sie einen persönlichen Bezug zu den Unterrichtsinhalten entwickeln. 

Zudem bietet es sich an, anhand der Herrschaftsverhältnisse in der DDR grundlegende Regeln des Zusammenlebens und der Demokratie sowie Möglichkeiten der Beteiligung an der Gemeinschaft zu reflektieren.

In erster Linie ist der Unterricht im Sachunterricht angesiedelt. Durch die Verknüpfung mit Inhalten der Medienbildung bietet sich auch das Fach Deutsch an. Darüber hinaus ist die Befähigung, sich an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen, ein themen- und fächerübergreifendes Ziel, das zum Erziehungs- und Bildungsauftrag der Grundschule zählt.

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht

Schulstreiks fürs Klima: Zukunft selber machen? (3/2019)
Tausende von Schülerinnen und Schülern schließen sich der Aktion "Fridays for Future" an. Statt in die Schule zu gehen, demonstrieren sie freitags für den Klimaschutz. Damit haben sie auch eine Debatte darüber angestoßen, ob die Schulstreiks ein legitimes Mittel sind, um politisch aktiv zu werden. Welche Rechte und Möglichkeiten haben junge Menschen, um unsere Gesellschaft mitzugestalten? 

Umweltpolitik: Wer macht die Regeln? (9/2017)
Die Umweltpolitik ist zu einem der zentralen Politikfelder der vergangenen Jahrzehnte geworden. Sie berührt alle elementaren Lebensbereiche des Menschen. Zu den wichtigsten Fragen der Umweltpolitik gehört zum Beispiel, wie wir künftig mit den Herausforderungen des Klimawandels umgehen. Aber wie wird Umweltpolitik "gemacht"?

Online-Partizipation: Im Netz aktiv für Umwelt und Klima (7/2019)
Ein großer Teil des Alltags vieler Jugendlichen findet im Netz statt, das Smartphone ist für die meisten ein ständiger Begleiter. Genauso selbstverständlich ist es für Jugendliche, sich online für die eigenen Interessen zu engagieren – auch in der Politik. Wie kann man Online-Partizipation lernen? Und wie lassen sich Instagram, YouTube, Online-Petitionen, Blogs oder Memes nutzen, um auf umweltpolitische Fragen Einfluss zu nehmen?

Materialien zur deutschen Teilung

Die Unterrichtsvorschläge setzen Grundkenntnisse über die deutsche Teilung und Wiedervereinigung sowie das politische System der DDR voraus. Je nach Vorkenntnissen können Grundlagen entweder knapp im Rahmen der Unterrichtsvorschläge geklärt beziehungsweise wiederholt werden, oder die Unterrichtsvorschläge werden als Teil einer umfassenderen Unterrichtseinheit durchgeführt.

Zur deutschen Teilung, der friedlichen Revolution in der DDR sowie zur Wiedervereinigung existiert eine große Vielzahl von Unterrichtsmaterialien. Einen Überblick bieten unter anderem der deutsche Bildungsserver sowie die Bildungsserver der Bundesländer. Auch die Bundesstiftung Aufarbeitung bietet einen Überblick sowie einen Katalog eigener Materialien. Diese sind kostenlos online oder gegen eine geringe Gebühr per Versand erhältlich. Darunter sind eine Reihe von DVDs. 

Kompakte Informationen sowie Arbeitsblätter für Sekundarstufe und Grundschule zu den wichtigsten historischen und politischen Begriffen finden sich unter anderem auf der Internetseite "Chronik der Mauer".  

Hintergrund (1)

05.09.2019 | Gesundheit und Ernährung | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Demonstration gegen den Tagebau Cospuden in der DDR

Umweltschutz hatte in der DDR formal einen hohen Stellenwert. Aber vielerorts gab es dramatische Umweltschäden. Die Luftbelastung war in Industriegebieten und großen Städten oft gesundheitsschädlich, und ein großer Teil der Abwässer wurde ungeklärt in Gewässer geleitet. Umweltschutz wurde zu einem wichtigen Thema der Oppositionsbewegung: Menschen protestierten gegen den staatlichen Raubbau an Natur und Ressourcen.

 

 

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

05.09.2019 | Gesundheit und Ernährung | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Fabrik in Lauchhammer in der DDR
Sekundarstufe

Anhand von Fotos und Zeitzeugenberichten informieren sich die Schüler/-innen über die Umweltsituation in der DDR vor der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten 1990. Sie erarbeiten, wie der Staat agierte und was dies für Menschen bedeuten konnte, die sich für den Umweltschutz einsetzten. Die Schüler/-innen benennen wichtige Veränderungen seit der Wiedervereinigung aus ökologischer Sicht und  reflektieren, welche Möglichkeiten es in unserer heutigen Demokratie gibt, Umweltprobleme anzugehen.

mehr lesen

05.09.2019 | Gesundheit und Ernährung | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Abschnitt der ehemaligen innerdeutschen Grenze
Grundschule

Anhand von Fotos und Vorher-Nachher-Ansichten erfahren die Schüler/-innen, dass es in der DDR vielerorts schwere Umweltschäden gab. Sie beschreiben in einfacher Form, wie der Staat DDR mit Umweltproblemen umging sowie mit Menschen, die sich für Umweltschutz einsetzten. Ausgehend davon beschäftigen sie sich mit den Möglichkeiten, in der heutigen Demokratie für die Umwelt aktiv zu werden.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (2)

05.09.2019 | Gesundheit und Ernährung | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Abschnitt der Mittelelbe
Sekundarstufe

"Im Interesse des Wohlergehens der Bürger sorgen Staat und Gesellschaft für den Schutz der Natur", das stand seit 1968 in der Verfassung der DDR. Doch die Wirklichkeit sah anders aus. Die Materialien enthalten kommentierte Links zu Quellentexten und Zeitzeugenberichten sowie Textausschnitte zur Umweltpolitik und Umweltsituation in der DDR. 

mehr lesen

05.09.2019 | Gesundheit und Ernährung | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Grundschule

Bis 1990 war Deutschland in zwei Länder geteilt: die Bundesrepublik Deutschland und die DDR. Die Schüler/-innen untersuchen Bilder zur Umweltsituation in der DDR. Sie vergleichen diese mithilfe eines Arbeitsblatts mit der heutigen Situation. Dabei werden wichtige Unter-schiede zwischen der DDR und unserer heutigen Demokratie deutlich.

mehr lesen

Bilderserien (1)

05.09.2019 | Gesundheit und Ernährung | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Geschädigte Bäume im Nationalpark Harz
Grundschule, Sekundarstufe

Luftverschmutzung, ungeklärte Abwässer, gefährliche Industrieabfälle: Die Bilderserie zeigt Beispiele für die katastrophalen Umweltschäden in der DDR. Sie veranschaulicht die wichtigsten Veränderungen während der friedlichen Revolution und nach der Wiedervereinigung.

mehr lesen