25.01.2018 | Thema der Woche

Klimafolgen: Wenn die Heimat unbewohnbar wird

Taucher sitzt unter Wasser am Schreibtisch.

Viele Millionen Menschen weltweit sehen sich gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Die Folgen des Klimawandels zählen zu den Ursachen dafür. Betroffen ist zum Beispiel die Bevölkerung einiger Inselstaaten im Pazifik, die durch den steigenden Meeresspiegel bedroht sind. Doch nicht immer sind die Zusammenhänge eindeutig. Wie hängen Klimawandel, Flucht und Migration zusammen, wer sind die Betroffenen, und wie können sie unterstützt werden?

[Das Thema der Woche wurde ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und im Januar 2018 aktualisiert.]

Didaktischer Kommentar

HintergrundGrundschuleSekundarstufe
25.01.2018
Flüchtlinge verlassen den Helikopter

Weltweit befinden sich so viele Menschen auf der Flucht wie nie zuvor. Neben gewaltsamen Konflikten und Armut zählen auch Katastrophen wie Überschwemmungen oder Dürreperioden zu den Ursachen. Häufig wird auch der Klimawandel als Faktor angeführt. Doch wie sind die Zusammenhänge, und wie viele Menschen sind tatsächlich vor den Folgen des Klimawandels auf der Flucht? Und wie sieht ihre Zukunft aus?

[Der Hintergrundtext wurde ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und im Januar 2018 aktualisiert.]

mehr lesen
UnterrichtsvorschlagGrundschule
25.01.2018
Wagen des Technischen Hilfswerks im Hochwasser; daneben Ortsschild im Wasser

Die Schüler/-innen lernen anhand von Porträts von Menschen aus verschiedenen Regionen der Erde Folgen des Klimawandels kennen. Arbeitsblätter mit kurzen Texten stellen Beispiele für betroffene Länder vor, darunter die Malediven, Alaska und die Niederlande. Als Erweiterung kann die Situation von Migranten/Migrantinnen behandelt werden.

[Der Unterrichtsvorschlag wurde ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und im Januar 2018 aktualisiert.]

mehr lesen
UnterrichtsvorschlagSekundarstufe
25.01.2018
Monsun in Thailand 2011

Ausgehend von unterschiedlichen Kurzbiografien beschäftigen sich die Schüler/-innen mit der Frage, welche Rolle die Folgen des Klimawandels für Migrationsbewegungen haben könnten. Sie erarbeiten mithilfe von Textauszügen Informationen zu Lebensbedingungen im pazifischen Inselstaat Tuvalu sowie in Ghana in Westafrika. Die Schüler/-innen entwickeln erste Ansätze zur Verbesserung der Situation und bewerten diese im Hinblick auf Gerechtigkeit beziehungsweise Menschenrechte.

[Der Unterrichtsvorschlag wurde ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und Januar 2018 aktualisiert.]

mehr lesen
ArbeitsmaterialSekundarstufe
25.01.2018
Ein ausgetrocknetes Maisfeld

Die Folgen des Klimawandels bringen Verletzungen der Menschenrechte mit sich, warnt der Weltklimarat IPCC in seinem 5. Sachstandsbericht, der im April 2014 veröffentlicht wurde. Das Material enthält relevante Auszüge aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen.

[Die Materialien wurden ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und im Januar 2018 aktualisiert.]

mehr lesen
ArbeitsmaterialSekundarstufe
25.01.2018
Luftbild des Atolls Funafuti in Tuvalu

Die Materialien stellen zwei Beispiele von Menschen aus unterschiedlichen Regionen der Erde vor, die ihre Heimat aufgrund der Folgen des Klimawandels verlassen haben. Dabei handelt es sich um eine Familie aus dem Inselstaat Tuvalu und zwei junge Frauen aus Ghana. 

[Die Materialien wurden ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und im Januar 2018 aktualisiert.] 

mehr lesen
ArbeitsmaterialGrundschule
25.01.2018
Seerobbe im Eiswasser

In kurzen Texten werden Menschen aus fünf verschiedenen Kontinenten vorgestellt, die von den Folgen des Klimawandels betroffen sind. Die Beispiele umfassen die Länder Ghana, Tuvalu (Inselgruppe), die Niederlande, Bangladesch und die USA (Alaska).

[Die Materialien wurden ursprünglich im Dezember 2012 erstellt und im September 2014 und im Januar 2018 aktualisiert.]

mehr lesen