Umwelt im Unterricht bei der didacta 2024

Vom 20.2. bis 24.2. findet die Bildungsmesse didacta in Köln statt. Sie
finden uns auf dem Stand des Bundesumweltministeriums, Halle 7.1, Stand C29.

Thema des Monats

  • Der Winter wird immer kürzer, das zeigen Naturbeobachtungen. Viele Abläufe in der Natur verschieben sich: Die Apfelblüte beginnt oft einen Monat früher als im historischen Durchschnitt, auch viele Zugvögel kehren früher zurück. Der Grund dafür ist der Klimawandel. Was bedeuten die Verschiebungen für Ökosysteme?

    Unterrichtsvorschläge und Arbeitsmaterialien für die Grundschule erscheinen am 29.02.2024.

    mehr lesen
News

UN-Bericht: Viele wandernde Tierarten stark bedroht

Ein großer Teil der wandernden Tierarten ist stark durch menschliche Aktivitäten gefährdet, so ein Bericht, der im Februar 2024 im Rahmen eines Abkommens der Vereinten Nationen veröffentlicht wurde. Zu den betroffenen Arten zählen neben Zugvögeln auch viele Fischarten, Wale und weitere Arten. Mehr als ein Fünftel der untersuchten Arten ist vom Aussterben bedroht. Die Hauptgründe sind zu starke Ausbeutung, zum Beispiel Fischfang, und der Verlust von Lebensräumen.

Warum sind wandernde Arten in besonderem Maße gefährdet? Mehr dazu im Thema Zugvögel: Reise mit Risiko

News

Protest wegen Klimakrise: Keine Straßenblockaden mehr

Die "Letzte Generation" hat angekündigt, zukünftig mit anderen Aktionsformen mehr Klimaschutz einzufordern. Die Gruppe griff bisher oft zu Mitteln, die in Richtung des zivilen Ungehorsams und mitunter an den Rand der Legalität gingen. Dazu gehörten die Blockade von Straßen und Farbattacken auf Gebäude. Solche Protestformen werfen immer wieder die Frage auf, welche Mittel junge Menschen einsetzen dürfen, um mit ihren Anliegen gehört zu werden.

Welche Möglichkeiten haben junge Menschen, sich einzubringen und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten? Mehr dazu im Thema Zukunft selber machen - wie geht Mitgestaltung?

Themen