Schutz für das Weltnaturerbe Wattenmeer

Bagger im Wattenmeer

Zugvögel, Robben, Schweinswale, Fische, Muscheln, Krebse, Seegras und Salzwiesen – das Wattenmeer an der Nordseeküste stellt einen einzigartigen Lebensraum für rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten dar. Doch dieser ist bedroht durch intensive Fischerei, Müll, Tourismus sowie die Auswirkungen des Klimawandels. Welche Möglichkeiten gibt es, das Wattenmeer zu schützen? Aktuelles Unterrichtsmaterial und Hintergrundwissen, aufbereitet für Sekundarstufe und Grundschule.

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Inhalt

Die vorliegenden Unterrichtseinheiten beschäftigen sich mit dem Wattenmeer, insbesondere unter Aspekten des Naturschutzes.

Sekundarstufe

In dieser Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe arbeiten die Schüler/-innen anhand von Fallbeispielen heraus, welche menschlichen Aktivitäten das Wattenmeer berühren und warum diese eine Gefahr für dessen Ökosystem darstellen können. Sie lernen Schutzmaßnahmen kennen, die bereits für das Wattenmeer gelten. Die Leitfragen lauten: Welche Besonderheiten kennzeichnen die natürlichen Gegebenheiten im Wattenmeer? Wie lassen sich der Schutz des natürlichen Lebensraums Wattenmeer und menschliche Interessen vereinbaren?

Somit lässt sich der Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe vor allem im Zusammenhang mit ökologischen Fragestellungen in naturwissenschaftlichen Fächern gut einsetzen. Er eignet sich besonders für das Fach Biologie, aber auch ein Einsatz in den Fächern Geografie, Natur und Technik sowie den entsprechenden Lernbereichen und Vertiefungsfächern ist möglich.

Der Unterrichtsvorschlag bietet gute Anknüpfungsmöglichkeiten an die Themenfelder "Pflanzen und Tiere in unterschiedlichen Lebensräumen", "Lebensgemeinschaften", "Biodiversität", "Meere und Ozeane" oder "Zusammenhänge in Ökosystemen". Darüber hinaus eignet er sich insbesondere für die Beschäftigung mit globalen Problem- und Fragestellungen. Gleichzeitig erfahren die Schüler/-innen, wie sich der Klimawandel auch auf die regionale Artenvielfalt auswirkt.

Fächerübergreifende Ansätze bieten sich insbesondere für die Fächer Deutsch, Chemie und Kunst an.

Grundschule

Die Unterrichtseinheit für die Grundschule sollte in eine Reihe zum Thema Wattenmeer eingebettet werden. Bei dem vorliegenden Unterrichtsvorschlag liegt der Schwerpunkt auf dem Konflikt zwischen den Interessen unterschiedlicher Nutzer/-innen und dem Naturschutz. Die Leitfragen lauten: Wer braucht das Wattenmeer? Welche Probleme treten bei der Nutzung durch den Menschen auf? Welche Möglichkeiten gibt es, das Wattenmeer zu schützen?

Der Unterrichtsvorschlag für die Grundschule lässt sich somit insbesondere im Fach Sachunterricht beziehungsweise Heimatkunde in den Themenfeldern "Pflanzen und Tiere", "Umwelt" oder "Umweltschutz" einsetzen. Der Einsatz bietet sich in erster Linie im Zusammenhang mit ökologischen Fragestellungen an. Die Angepasstheit von Tieren und Pflanzen an äußere Verhältnisse sowie die Gefährdung von Arten und Ökosystemen sind darüber hinaus Fachinhalt der naturwissenschaftlichen Bildung in der Primarstufe.

Fächerübergreifende Ansätze bieten sich insbesondere für die Fächer Deutsch und Kunst an. Außerdem ergeben sich auch Anknüpfungspunkte an das Fach Religion, zum Beispiel an das Thema "Die Schöpfung bewahren".

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht

Meere im Klimawandel (12/2017)
Der Klimawandel gefährdet nicht nur Lebensräume an Land, sondern auch die Ökosysteme im Meer. Vor allem steigende CO2-Konzentrationen und Wassertemperaturen verändern dort die Lebensbedingungen. Nicht nur tropische Korallenriffe mit ihrer riesigen Artenvielfalt sind bedroht. Die Veränderungen betreffen Ökosysteme weltweit, auch in Nord- und Ostsee.

Nord- und Ostsee: Wo sind die Haie? (05/2017)
Hundshai, Dornhai und Fleckrochen: In den deutschen Meeresgebieten von Nord- und Ostsee leben seit Jahrhunderten verschiedene Arten aus der uralten Klasse der Knorpelfische, haben Forscherinnen und Forscher nachgewiesen. Doch heute sind viele Arten extrem selten geworden, nur eine gilt zurzeit nicht als gefährdet. Was führt zum Verschwinden dieser Fischarten? Was bedeutet dies für Biodiversität und Ökosysteme im Meer? Wie könnten die Arten geschützt werden?

Welcher Fisch darf auf den Teller? (05/2017)
Von Fischstäbchen bis Sushi: Fisch ist ein beliebtes Lebensmittel. Doch viele Fischbestände sind bedroht. Im Mittelmeer zum Beispiel sind 93 Prozent der Bestände überfischt, so die EU-Kommission. Wie kommt es dazu? Wie kann Fischerei nachhaltig betrieben werden, und was können Verbraucherinnen und Verbraucher dazu beitragen?

Zugvögel: Reise mit Risiko (03/2017)
Wegen der ungewöhnlich lange andauernden kalten Witterung haben in diesem Jahr viele von ihnen Verspätung – doch nun sind sie wieder da: Zehntausende Kilometer legen manche Zugvögel Jahr für Jahr zurück. Die lange Reise ist risikoreich, und teilweise liegt das an den Menschen. Unter anderem werden die Rückzugsgebiete für viele Vogelarten kleiner, und der Klimawandel bringt ihre Nahrungsversorgung durcheinander. Wie hängt der Vogelzug mit Umweltveränderungen zusammen – und wie können die Tiere geschützt werden?

Plastikmüll: Endstation Meer? (6/2018)
Im Magen von Meerestieren, im Eis der Antarktis, in den tiefsten Gräben der Meere, an den Stränden unbewohnter Inseln: Plastikmüll findet sich überall. Die Abfälle stellen ein schwerwiegendes Problem dar. Doch wie gelangt der Plastikmüll in die Umwelt, welchen Schaden kann er anrichten – und was lässt sich dagegen tun?

Moore sind vielgestaltige Klimaschützer (02/2012)
Am 2. Februar ist Weltfeuchtgebietstag. Seit 1997 wird er jährlich begangen, um die Aufmerksamkeit für Feuchtgebiete zu erhöhen. Sie bedecken weltweit 12,8 Millionen Quadratmeter: Dazu zählen Sümpfe wie die Everglades in den USA, das Pantanal in Brasilien genauso wie Auen und Moore in Deutschland. Sie sind wichtige Lebensräume und natürliche Kohlenstoffspeicher. Doch vor allem die wertvollen Moore werden immer seltener – auch in Deutschland.

Hintergrund (1)

Überflutete Salzwiese
Hintergrund
03.05.2018 | Ökosysteme und biologische Vielfalt

Das Wattenmeer ist ein weltweit einmaliges Ökosystem und gehört seit 2014 vollständig zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die Bedeutung dieses Naturraumes für die biologische Vielfalt reicht weit über das Wattenmeer hinaus. Dabei ist das Ökosystem im Watt besonders sensibel – und zunehmend durch menschliche Aktivitäten gefährdet. Welche Möglichkeiten gibt es, das Wattenmeer zu schützen?

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

Bohrinsel im Wattenmeer
Unterrichtsvorschlag
03.05.2018 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Sekundarstufe

Anhand von Fallbeispielen arbeiten die Schüler/-innen heraus, welche menschlichen Aktivitäten das Wattenmeer berühren und warum diese eine Gefahr für dessen Ökosystem darstellen können. Sie lernen Schutzmaßnahmen kennen, die bereits für das Wattenmeer gelten.

mehr lesen

Sanderling im Watt
Unterrichtsvorschlag
03.05.2018 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Grundschule

Die Schüler/-innen setzen sich mit dem Lebensraum Wattenmeer auseinander und lernen unterschiedliche Nutzungen durch den Menschen kennen. Dabei versetzen sie sich die Rolle verschiedener Akteure und Akteurinnen und erschließen die Probleme, die sich aus den Nutzungen ergeben. Anschließend entwerfen sie Lösungen zum Schutz des Wattenmeeres.  

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (1)

Großes Schiff in der Nordsee
Arbeitsmaterial
03.05.2018 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Grundschule

Mithilfe von Rollenkarten nehmen die Schüler/-innen die Perspektive unterschiedlicher "Bewohner" des Wattenmeeres ein. Dazu zählen verschiedene Tierarten ebenso wie menschliche Nutzer/-innen. 

mehr lesen

Bilderserien (1)

Offshore-Anlage
Bilderserie
03.05.2018 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Grundschule, Sekundarstufe

Anhand der Bildergalerie können die Besonderheiten des Lebensraumes “Wattenmeer” veranschaulicht werden. Neben einigen typischen Tierarten wird auch die Nutzung des Wattenmeeres durch den Menschen dargestellt.

mehr lesen