Umweltbewusstsein: Wie wild sind wir wirklich?

"Die Deutschen mögen es wild", so fasste das Bundesamt für Naturschutz die Ergebnisse einer Studie zum Naturbewusstsein zusammen. Auch Umwelt- und Klimaschutz gehören zu den wichtigsten Anliegen der Deutschen, das belegt die im Mai 2019 erschienene Umweltbewusstseinsstudie. Das Umweltverhalten im Alltag kann dabei nicht immer mithalten. Was motiviert Menschen dazu, nachhaltig zu handeln? Welche Rolle können Geschichten und "Storytelling” spielen, um das Engagement zu fördern? 

[Die Texte wurden ursprünglich im April 2014 erstellt und im Juni 2019 ergänzt sowie aktualisiert.]

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Thema der Unterrichtsvorschläge für Sekundarstufe und Grundschule sind das Umweltbewusstsein sowie die Widersprüche zwischen Problembewusstsein und tatsächlichem Handeln. Zudem geht es um die Möglichkeiten, selbst umweltbewusst zu handeln beziehungsweise die Entwicklung selbst mitzugestalten.

Optional können die Unterrichtsvorschläge um ein Medienprojekt erweitert werden. Dabei entwickeln und gestalten die Schüler/-innen mithilfe digitaler Werkzeuge eine Geschichte ("digital Storytelling").

Ziele sind unter anderem, Verständnis für verschiedene Perspektiven zu entwickeln und das eigene Handeln zu reflektieren.

Zu den Aufgaben der Schule gehört es, die Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, Entscheidungen selbstbestimmt, nachhaltig und sozial verantwortlich zu treffen. Ziel ist, das eigene Handeln bewusst zu gestalten und entsprechend Verantwortung zu übernehmen.

Ebenfalls Aufgabe der Schule ist es, einen kompetenten und verantwortungsbewussten Umgang mit Medien zu vermitteln. Der Umgang mit digitalen Medien wird zunehmend in die Curricula sowie die Vorgaben für die einzelnen Fächer integriert. Digitale Medien sollen dabei nicht nur als zusätzliches Unterrichtsthema vermittelt werden, sondern als ein wichtiges Werkzeug für den Unterricht.  

Auch ist zu beachten, dass die Verwendung digitaler Medien zum Alltag der Schüler/-innen gehört – bei den meisten bereits in der Kindheit oder im frühen Jugendalter, spätestens aber in Ausbildung und Berufsleben. Darauf muss der Schulunterricht Bezug nehmen. Zudem gewinnt die Förderung von Medienkompetenz an Bedeutung, um Kindern und Jugendlichen Schlüsselqualifikationen zu vermitteln und sie somit auf das Leben in der sogenannten Informationsgesellschaft vorzubereiten. 

Sekundarstufe

Die Leitfragen der Unterrichtseinheit lauten: Warum entspricht unser Verhalten im Alltag nicht immer unserem Umweltbewusstsein? Was motiviert Menschen dazu, nachhaltig zu handeln?

Die Fragen werden anhand von konkreten Beispielen für Engagement im Umweltbereich behandelt. Vorschläge sind in den Materialien enthalten. Für die Unterrichtsvorschläge können aber auch weitere Beispiele selbst gewählt werden. Es eignen sich gegebenenfalls auch Medienbeiträge als Material, zum Beispiel Porträts von prominenten jungen Aktivisten wie Greta Thunberg oder Boyan Slat. 

Laut den Vorgaben der Kultusministerien kann der Unterrichtsvorschlag in den Fächern Politik, Sozialkunde, Gemeinschaftskunde oder Ethik/Philosophie/Religion beziehungsweise den entsprechenden Lernbereichen berücksichtigt werden. Es sind zudem zahlreiche fächerübergreifende Ansätze denkbar, zum Beispiel die Verknüpfung mit dem Bereich Wirtschaft/Politik; bei Umsetzung eines Medienprojektes auch Deutsch, Kunst oder Informatik.

Grundschule

Die Leitfragen lauten: Welche Möglichkeiten gibt es, selbst etwas für den Umweltschutz zu tun? Was hilft uns dabei, aktiv zu werden?

Der Schwerpunkt des Unterrichtsvorschlags ist somit im Sachunterricht angesiedelt. Denn es geht darum, sich mit den eigenen Interessen und den Bedürfnissen anderer bewusst auseinanderzusetzen und eigene Möglichkeiten der Einflussnahme zu prüfen. Die Schüler/-innen sollen sich über Einrichtungen des Gemeinwesens informieren und Möglichkeiten der Beteiligung kennenlernen. 

Eine Verknüpfung mit dem Deutschunterricht ergibt sich aus dem Umgang mit Texten und Medien.

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht

Werben für die Natur des Jahres (1/2018)
https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/werben-fuer-die-natur-des-jahres 
Der "Vogel des Jahres" ist fast schon eine Berühmtheit und schafft es regelmäßig bis in die Tagesschau. Im Jahr 2018 ist es der Star. Aber wer weiß schon, wie der Lurch des Jahres heißt? Oder gar die Alge des Jahres? Jedes Jahr werden die unterschiedlichsten "Jahreswesen" gekürt. Meist sind es seltene Tiere oder Pflanzen, und ihre Auszeichnung soll dabei helfen, sie zu schützen. Warum ist es wichtig, für Artenschutz zu werben? Welche Rolle können einzelne Arten dabei spielen, Menschen dafür zu gewinnen?

Schulstreiks fürs Klima: Zukunft selber machen? (3/2019)
https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/schulstreiks-fuers-klima-zukunft-selber-machen/
Tausende von Schülerinnen und Schülern schließen sich der Aktion "Fridays for Future" an. Statt in die Schule zu gehen, demonstrieren sie freitags für den Klimaschutz. Damit haben sie auch eine Debatte darüber angestoßen, ob die Schulstreiks ein legitimes Mittel sind, um politisch aktiv zu werden. Welche Rechte und Möglichkeiten haben junge Menschen, um unsere Gesellschaft mitzugestalten?

Schülerfirmen: Nachhaltigkeit – einfach machen! (11/2018)
https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/schuelerfirmen-nachhaltigkeit-einfach-machen/  
An vielen Schulen erproben Schülerinnen und Schüler den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise, indem sie sich in Schülerfirmen engagieren. Vom Handel mit fairen Produkten bis hin zu Dienstleistungen, das Spektrum der Geschäftsideen ist groß. Ebenso groß sind oft die Herausforderungen für alle Beteiligten. Warum sind Schülerfirmen dennoch ein besonders motivierendes und geeignetes Umfeld, um nachhaltiges Denken und Handeln zu erproben? Die Materialien für Sekundarstufe und Grundschule vermitteln einen Überblick und eignen sich zum Einstieg in die Auseinandersetzung mit nachhaltigem Wirtschaften.

Umwelt, Ethik und Religion: "Sorge für das gemeinsame Haus" (6/2015)
https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/umwelt-ethik-und-religion-sorge-fuer-das-gemeinsame-haus/
Am 18. Juni 2015 hat Papst Franziskus in Rom seine Enzyklika "Laudato Si" vorgestellt. Darin ruft er zum Schutz des "gemeinsamen Hauses" der Menschheit auf, zum Schutz der Erde. Die Menschheit müsse sich dringend einigen, wie sie die Herausforderungen der Umweltverschmutzung und des Klimawandels angehen will. Wie lassen sich Umwelt- und Naturschutz religiös oder ethisch begründen? Welche Rolle können die Weltreligionen und ethische Überzeugungen in der Umweltpolitik und für den praktischen Umweltschutz spielen?

Hintergrund (1)

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Blumenwiese

Klima- und Umweltschutz gehört zu den wichtigsten Themen der Deutschen, zeigen aktuelle Studien zum Umweltbewusstsein. Doch zwischen dem Bewusstsein und dem tatsächlichen Verhalten herrscht oft eine Kluft. Wie denken die Deutschen über Klima-, Umwelt- und Naturschutz? Wovon hängt es ab, ob dies ihr Handeln beeinflusst? Und was motiviert Menschen, die sich engagieren?

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Mann blickt auf eine Landschaft
Sekundarstufe

Warum entspricht unser Verhalten im Alltag nicht immer unserem Umweltbewusstsein? Die Schüler/-innen erarbeiten anhand von Beispielen engagierter Personen, was Menschen motiviert, tatsächlich aktiv zu werden. Sie diskutieren, inwiefern die Beispiele in Form von Geschichten geeignet sein können, Verhaltensänderungen zu fördern. Optional setzen sie ein Digital Storytelling-Projekt um.

mehr lesen

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Familie in Natur
Grundschule

Welche Möglichkeiten gibt es, selbst etwas für den Umweltschutz zu tun? Was hilft uns dabei, aktiv zu werden? Die Schüler/-innen erstellen Porträts von engagierten Menschen. Sie diskutieren, inwiefern deren Geschichten geeignet sind, Botschaften zu vermitteln. Optional entwerfen sie eine Geschichte aus der Perspektive einer "Umweltheldin" oder eines "Umwelthelden" und präsentieren diese mit digitalen Werkzeugen.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (4)

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Sekundarstufe

Was für Menschen engagieren sich im Umwelt- und Naturschutz? Was sind ihre Gründe? Die Materialien enthalten Links zu kurzen Videos und Texten. Darin werden Jugendliche und junge Erwachsene vorgestellt, die freiwillig aktiv sind – im freiwilligen ökologischen Jahr, in Naturschutzverbänden, in Parteien oder ganz unabhängig mit ihrer ganz eigenen Idee.

mehr lesen

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Grundschule

Was für Menschen engagieren sich im Umwelt- und Naturschutz? Was sind ihre Gründe? Die Materialien enthalten Links zu kurzen Videos und Texten. Darin werden Jugendliche und junge Erwachsene vorgestellt, die freiwillig aktiv sind – im freiwilligen ökologischen Jahr, in Naturschutzverbänden, in Parteien oder ganz unabhängig mit ihrer ganz eigenen Idee.

mehr lesen

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Sekundarstufe

Viele Themen der Umweltpolitik sind komplex. Und klima- oder umweltverträgliches Verhalten scheint oft mit Verzicht verbunden. Wie lassen sich Menschen dennoch zum Engagement für die Umwelt motivieren? Ein Ansatz aus dem Marketing ist es, Botschaften in Form von Geschichten zu veranschaulichen.

mehr lesen

13.06.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt | Digitalisierung
Wie kannst du deinen Mitmenschen ihre Rolle im Umweltschutz erklären?
Grundschule

Fast alle Menschen sind für mehr Umweltschutz. Doch vielen Menschen fällt es schwer, selbst etwas zu tun. Geschichten können helfen: Sie zeigen, was man tun kann und wie Umweltschutz leichter fällt.

mehr lesen