Schülerfirmen: Nachhaltigkeit – einfach machen!

An vielen Schulen erproben Schülerinnen und Schüler den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise, indem sie sich in Schülerfirmen engagieren. Vom Handel mit fairen Produkten bis hin zu Dienstleistungen, das Spektrum der Geschäftsideen ist groß. Ebenso groß sind oft die Herausforderungen für alle Beteiligten. Warum sind Schülerfirmen dennoch ein besonders motivierendes und geeignetes Umfeld, um nachhaltiges Denken und Handeln zu erproben? Die Materialien für Sekundarstufe und Grundschule vermitteln einen Überblick und eignen sich zum Einstieg in die Auseinandersetzung mit nachhaltigem Wirtschaften.

[Das Thema erschien ursprünglich 2012 und wurde im Oktober 2018 vollständig überarbeitet.]

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Im Mittelpunkt der Unterrichtsvorschläge für Sekundarstufe und Grundschule steht nachhaltiges Handeln in der Wirtschaft beziehungsweise im Beruf. Der Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe bietet sich auch für den Einsatz an Berufsschulen an. Die Leitfragen sind: Welche Geschäftsideen für nachhaltige Unternehmen gibt es im unmittelbaren Umfeld der Schüler/-innen beziehungsweise im Umfeld der Schule? Was kennzeichnet ihre Wirtschaftsweise?

Ziel der Unterrichtsvorschläge ist es, dass die Schüler/-innen Zusammenhänge zwischen unternehmerischem Handeln und nachhaltiger Entwicklung erkennen. Dies gilt in besonderem Maße für den Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe. In der Grundschule stehen Konsumbedürfnisse beziehungsweise die Bewertung von Produkten stärker im Vordergrund.

Die Unterrichtsvorschläge setzen grundlegende Kenntnisse zum Begriff der Nachhaltigkeit voraus. Sie sind dafür konzipiert, in eine umfassendere Auseinandersetzung mit dem Thema eingebunden zu werden. Geeignete Materialien bei Umwelt im Unterricht werden unten aufgeführt. 

Sekundarstufe

In der Sekundarstufe ergibt sich gemäß den kultusministeriellen Vorgaben eine Berücksichtigung in den Fächern Wirtschaft/Wirtschaftslehre, Politik, Sozialkunde, Gemeinschaftskunde sowie in den entsprechenden Lernbereichen, Fächerverbünden oder Neigungs- und Qualifizierungsfächern. Ebenso bieten sich Anbindungen an alle berufsorientierten Ausbildungsphasen an.

Grundschule

In der Grundschule ergeben sich mehrere Anknüpfungspunkte zu verschiedenen Schulfächern. Insbesondere eine Verortung im Sachunterricht bietet sich an. Hier ist unter anderem das Thema Berufe vorgesehen sowie die Auseinandersetzung mit Bedürfnissen und Konsum. Auch fächerübergreifende Ansätze sind denkbar, zum Beispiel über Kurzvorträge im Fach Deutsch.

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht

Um Grundlagen zu nachhaltigen Produkten sowie Grundbegriffe und Werkzeuge zur Bewertung von Produkten unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit zu vermitteln, bietet sich das Thema der Woche Ecodesign an.

Darüber hinaus sind im Themenfeld "grüne" Wirtschaft weitere Materialien bei Umwelt im Unterricht erschienen, die sich für eine Verknüpfung mit den vorliegenden Unterrichtsvorschlägen eignen:

Berufliche Bildung: Jeder Job ist grün (2/2017)
In der beruflichen Bildung sollen verstärkt Kompetenzen für nachhaltiges Handeln vermittelt werden. Die Botschaft lautet: Jeder Job ist grün. Denn der Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft umfasst alle Branchen und Arbeitsplätze: Man spricht vom "Greening" der Berufe. Was bedeutet "nachhaltiges Handeln" im Beruf? Welche "grünen" Kompetenzen sind dafür nötig?

Jobs in der Green Economy (10/2015)
Umweltschutz und Nachhaltigkeit haben sich in Deutschland und weltweit zu wichtigen Wirtschaftsfaktoren entwickelt. Der Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise verändert auch traditionelle Branchen. Innovative Umwelttechnologien und Effizienz sind entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit. Was bedeutet das für den Arbeitsmarkt?

Schulen checken "grüne" Jobs (10/2017)
Was will ich werden? Wie sieht die Praxis aus in "grünen" Jobs – in Berufen, die mit dem Umwelt- und Klimaschutz zusammenhängen? Die Materialien von Umwelt im Unterricht erleichtern den Einstieg ins Thema "grüne" Jobs und bieten Tipps, wie sich Unternehmenskontakte anbahnen und sinnvoll gestalten lassen.

Als Erweiterung der Unterrichtsvorschläge zu Schülerfirmen bietet sich zudem eine vertiefende Auseinandersetzung mit bestimmten Produkten wie Lebensmitteln, Papier oder Textilien an. Entsprechende Materialien finden sich auf der Themenseite Konsum.

Hintergrund (1)

01.11.2018 | Wirtschaft und Arbeitswelt | Gesundheit und Ernährung

Sie produzieren faire Bio-Textilien oder gesunde Pausensnacks, vermarkten Nüsse aus Kenia oder machen alte Fahrräder wieder flott – das Spektrum der Produkte und Dienstleistungen, die von Schülern/Schülerinnen geführte Unternehmen anbieten, ist groß. Wie können Schülerfirmen dazu beitragen, nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln? 

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

01.11.2018 | Wirtschaft und Arbeitswelt | Gesundheit und Ernährung
Sekundarstufe

Die Schüler/-innen sammeln Ideen, welche Produkte oder Dienstleistungen im Umfeld der Schule fehlen oder verbesserungswürdig sind. Als Ausgangsbasis dienen Beispiele bestehender Schülerfirmen sowie die systematische Reflexion von Bedürfnissen möglicher Zielgruppen. Zum Abschluss werden mögliche Geschäftsideen in einem "Pitch" präsentiert und gemeinsam bewertet.

mehr lesen

01.11.2018 | Wirtschaft und Arbeitswelt | Gesundheit und Ernährung
Grundschule

Ausgehend von Beispielen bestehender Schülerfirmen entwickeln die Schüler/-innen Ideen, was an ihre Schule möglich wären. In Gruppen erarbeiten die Schüler/-innen, was die  Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden sein könnten und was eine Schülerfirma ihnen anbieten könnte.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (2)

01.11.2018 | Wirtschaft und Arbeitswelt | Gesundheit und Ernährung
Grundschule

Die Materialien enthalten Fragebögen und Vorlagen für eine Gruppenarbeit. Sie unterstützen dabei, Ideen für das Angebot einer Schülerfirma zu entwickeln.

mehr lesen

01.11.2018 | Wirtschaft und Arbeitswelt | Gesundheit und Ernährung
Sekundarstufe

Welche nachhaltige Geschäftsidee ist an der eigenen Schule umsetzbar? Diese Checklisten und Werkzeuge erleichtern es, mögliche Zielgruppen und ihre Bedürfnisse zu ermitteln.

mehr lesen