22.09.2016 | Thema der Woche

Gegen die Verschwendung: Lebensmittel retten!

"Krumme" Gurke

Zwei volle Einkaufswagen voller Lebensmittel werden pro Jahr und pro Person bei uns zu Hause zu Abfall. Gleichzeitig hungern in anderen Regionen der Welt Menschen. Die Verschwendung ist ein ethisches Problem – und darüber hinaus auch schädlich für Umwelt und Klima. Denn für die Herstellung der Lebensmittel wurden unnötig Boden, Wasser, Düngemittel und Energie aufgewendet. Wie kommt es zu der Verschwendung – und was kann man dagegen tun? 

Didaktischer Kommentar

HintergrundGrundschuleSekundarstufe
22.09.2016
Teller mit Resteessen

Die Verschwendung von Lebensmitteln ist ein großes ethisches Problem – und sie belastet die Umwelt. Lebensmittelabfälle treten in der gesamten Herstellungskette auf, von der ursprünglichen Erzeugung bis hin zu den privaten Haushalten. Gleichzeitig wäre es leicht, einen großen Teil der Abfälle zu vermeiden. 

mehr lesen
UnterrichtsvorschlagSekundarstufe
22.09.2016
Angebissener Apfel

Zum Einstieg präsentiert die Lehrkraft mitgebrachte Lebensmittel, die genießbar sind, im Alltag jedoch oft weggeworfen werden. Die Schüler/-innen diskutieren ausgehend von den Beispielen typische Konsummuster. Sie ermitteln, wie diese mit der Lebensmittelverschwendung entlang der Produktionskette von Nahrungsmitteln zusammenhängen. Sie recherchieren zu Lösungsansätzen und entwickeln daraus weitere Ideen.

mehr lesen
UnterrichtsvorschlagGrundschule
22.09.2016
Zwei Karotten

Würdest du einen "abgelaufenen" Joghurt essen? Oder eine Banane, deren Schale fleckig ist? Die Schüler/-innen diskutieren anhand von konkreten Beispielen darüber, aus welchen Gründen Lebensmittel weggeworfen werden, obwohl sie noch genießbar sind. Sie lernen das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung kennen sowie Initiativen, sie sich dagegen engagieren. Sie entwickeln Ideen, was jede/-r einzelne gegen die Verschwendung tun kann.

mehr lesen