Gegen die Verschwendung: Lebensmittel retten!

"Krumme" Gurke

Zwei volle Einkaufswagen voller Lebensmittel werden pro Jahr und pro Person bei uns zu Hause zu Abfall. Gleichzeitig hungern in anderen Regionen der Welt Menschen. Die Verschwendung ist ein ethisches Problem – und darüber hinaus auch schädlich für Umwelt und Klima. Denn für die Herstellung der Lebensmittel wurden unnötig Boden, Wasser, Düngemittel und Energie aufgewendet. Wie kommt es zu der Verschwendung – und was kann man dagegen tun? 

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Im Mittelpunkt der Unterrichtsvorschläge für Sekundarstufe und Grundschule steht das Konsumverhalten im Alltag. Am Beispiel der Lebensmittelverschwendung ermitteln die Schüler/-innen Faktoren, die das Konsumverhalten beeinflussen. Sie entwickeln Ideen, wie sich nachhaltiger Konsum fördern lässt.

Zum Einstieg werden sowohl in der Sekundarstufe als auch in der Grundschule Produkte präsentiert, die vermeintlich nicht mehr zum Verzehr geeignet sind. Die Lehrkraft stellt die Frage: "Würdest du das essen?", und die Schüler/-innen sortieren die gezeigten Beispiele symbolisch danach, ob sie diese für genießbar oder ungenießbar halten. Der Einstieg führt zu einer Auseinandersetzung mit typischen Verhaltensmustern im Alltag: Wann werden Lebensmittel im Handel als Abfall deklariert und warum? Wann und warum werden Lebensmittel zu Hause zu "Abfall"? 

Um Verhaltensänderungen anzubahnen und Alternativen aufzuzeigen, werden beispielhafte Initiativen gegen Lebensmittelverschwendung vorgestellt. Die Klasse trägt zusammen, welche Argumente gegen das typische "Wegwerfverhalten" von den Initiativen genannt werden. Die Schüler/-innen bewerten die Ansätze der Initiativen. Sie leiten daraus Alltagstipps für ein nachhaltigeres Konsumverhalten ab und entwickeln gegebenenfalls Ideen, wie man für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln "werben" könnte.

In der Sekundarstufe werden zudem Produktionsketten beziehungsweise der Lebenszyklus von Produkten thematisiert. Argumentationen werden statistisch belegt. Als Unterrichtsfächer bieten sich hier Gesellschaftslehre beziehungsweise Politik, Sozialkunde und Ethik an. Darüber hinaus gibt es Bezüge zu naturwissenschaftlichen Lernbereichen, sofern es zum Beispiel um Haltbarkeit und Verfall von Lebensmitteln beziehungsweise Stoffen geht. Darüber hinaus bieten sich Gesundheits- und Arbeitsmittellehre an. In berufsbildenden Schulen können auch Lebensmitteltechnik, Hauswirtschaftslehre und Ernährungswissenschaften angesprochen sein.

Für den Einstieg in der Grundschule bietet sich alternativ zum oben beschriebenen Vorgehen an, weggeworfenes Essen auf dem Pausenhof zu thematisieren. Auch hier wird im Anschluss das Alltagsverhalten der Kinder und ihrer Familien diskutiert: Wann werden Lebensmittel daheim zu Abfall und warum? Gelten in Supermärkten und Lebensmittelgeschäften andere Regeln? Über einfache Zahlenwerte oder Vergleichsgrößen wird den Schülerinnen und Schülern das Ausmaß der Verschwendung verdeutlicht.

Als Unterrichtsfach bietet sich hier vor allem der Sachunterricht an. Neben den Themenschwerpunkten "Ernährung" und "Konsum" können unter anderem die "Partizipation am gesellschaftlichen Leben" und der "kritische Umgang mit Medien" genannt werden. Auch fächerübergreifende Ansätze sind denkbar, zum Beispiel mit Mathematik, Deutsch oder Kunst.

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht 

Das Klima isst mit (1/2012): Was hat unsere Ernährung mit Umweltschutz zu tun – und mit dem Klimawandel? Welche Faktoren nehmen Einfluss auf die Klimabilanz der Lebensmittel?

Was isst die Welt? (1/2016): Um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, muss die Landwirtschaft produktiver werden. Wie können eine nachhaltige Entwicklung und produktive Landwirtschaft vereinbart werden? 

Fleisch frisst Ressourcen (1/2014): Für viele Menschen gehört Fleisch zum täglichen Speiseplan – nicht nur in Deutschland. Welche Auswirkungen hat der Fleischkonsum auf Umwelt und Klima genau? 

Obst und Gemüse: "Sommer selber machen" (5/2016): Wie viel saisonales Obst und Gemüse steckt in Sommerprodukten wie Limonade, Fruchteis oder Fruchtjoghurt? Welche Obstsorten werden im Sommer in Deutschland geerntet  – wie kann man sie lagern beziehungsweise haltbar machen und was lässt sich daraus herstellen? 

Abfallvermeidung: Weniger ist mehr! (11/2015): Wie kann mit weniger Ressourcen mehr erreicht werden? Was kann man tun, um die Menge der Abfälle zu verringern? 

Gut verpackt (6/2017)
Verpackte Lebensmittel sind im Alltag allgegenwärtig. Doch für viele Verpackungen werden wertvolle Rohstoffe verwendet, obwohl sie unnötig aufwändig sind. Und manche Materialien lassen sich nur schwer recyceln. Was kennzeichnet umweltfreundliche Verpackungen? Wie sollten wir mit Verpackungen umgehen?

Konsumverhalten im Alltag: So geht’s nachhaltig! (5/2013): Wie lässt sich nachhaltiger Konsum im Alltag umsetzen? Warum ist nachhaltiger Konsum bislang nicht selbstverständlich? 

Mehr zum Thema Konsum bei Umwelt im Unterricht

Bei Umwelt im Unterricht liegt eine Vielzahl von Veröffentlichungen zum Thema Konsum vor. Die zugehörige Themenseite bietet einen Überblick über die Inhalte, gegliedert nach verschiedenen Aspekten von Konsum (unter anderem Konsummuster, Lebensmittel, Elektrogeräte oder Wasser). Handreichungen für Sekundarstufe und Grundschule nennen die inhaltlichen Schwerpunkte und Lehrplanbezüge.

Hintergrund (1)

22.09.2016 | Gesundheit und Ernährung | Wirtschaft und Arbeitswelt | Konsum
Teller mit Resteessen

Die Verschwendung von Lebensmitteln ist ein großes ethisches Problem – und sie belastet die Umwelt. Lebensmittelabfälle treten in der gesamten Herstellungskette auf, von der ursprünglichen Erzeugung bis hin zu den privaten Haushalten. Gleichzeitig wäre es leicht, einen großen Teil der Abfälle zu vermeiden. 

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

22.09.2016 | Gesundheit und Ernährung | Wirtschaft und Arbeitswelt | Konsum
Angebissener Apfel
Sekundarstufe

Zum Einstieg präsentiert die Lehrkraft mitgebrachte Lebensmittel, die genießbar sind, im Alltag jedoch oft weggeworfen werden. Die Schüler/-innen diskutieren ausgehend von den Beispielen typische Konsummuster. Sie ermitteln, wie diese mit der Lebensmittelverschwendung entlang der Produktionskette von Nahrungsmitteln zusammenhängen. Sie recherchieren zu Lösungsansätzen und entwickeln daraus weitere Ideen.

mehr lesen

22.09.2016 | Gesundheit und Ernährung | Wirtschaft und Arbeitswelt | Konsum
Zwei Karotten
Grundschule

Würdest du einen "abgelaufenen" Joghurt essen? Oder eine Banane, deren Schale fleckig ist? Die Schüler/-innen diskutieren anhand von konkreten Beispielen darüber, aus welchen Gründen Lebensmittel weggeworfen werden, obwohl sie noch genießbar sind. Sie lernen das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung kennen sowie Initiativen, sie sich dagegen engagieren. Sie entwickeln Ideen, was jede/-r einzelne gegen die Verschwendung tun kann.

mehr lesen