Vielfalt entdecken: Arten und Ökosysteme in Deutschland

Mohnblume im Feld

Schlagworte wie “Insektensterben” oder “Vogelschwund” tauchen häufig in den Medien auf. Kein Wunder, denn Fachleute bezeichnen den Zustand der biologischen Vielfalt in Deutschland als alarmierend. Ein Drittel aller Arten sowie knapp zwei Drittel der in Deutschland vorkommenden Biotoptypen sind gefährdet. Was bedeutet das? Und wie könnte der Verlust der biologischen Vielfalt aufgehalten werden?

Informationen und Materialien

Didaktischer Kommentar

Inhalt

Die Schüler/-innen setzen sich mit den Zusammenhängen zwischen menschlichen Eingriffen in die Natur und dem Abnehmen der biologischen Vielfalt auseinander ("Artensterben" oder speziellere Phänomene wie das sogenannte Bienensterben). Zudem werden Ansätze für den Artenschutz thematisiert.

Sekundarstufe

Die Leitfrage des Unterrichtsvorschlags lautet: Warum gelten menschliche Aktivitäten als Hauptursache für den Rückgang der biologischen Vielfalt? Dabei werden Fragen geklärt wie: Wie ist die Situation der Arten bei uns? Welche Arten sind gefährdet? Welche Folgen hat es für Mensch und Umwelt, wenn die Artenvielfalt abnimmt? 

Der Einsatz des Unterrichtsvorschlags für die Sekundarstufe bietet sich vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern im Zusammenhang mit ökologischen Fragestellungen an. Der Schwerpunkt liegt auf der Betrachtung von menschlichen Einflüssen auf die Artenvielfalt, insbesondere die Auswirkungen der Landwirtschaft und der Besiedlung. Damit eignet sich der Unterrichtsvorschlag insbesondere für die Fächer Biologie, Geografie, Natur und Technik sowie die entsprechenden Lernbereiche und Vertiefungsfächer.

Der Unterrichtsvorschlag ist anschlussfähig an Themenfelder wie:

  • Pflanzen und Tiere in unterschiedlichen Lebensräumen,
  • Lebensgemeinschaften,
  • Biodiversität,
  • Zusammenhänge in Ökosystemen,
  • Landwirtschaft und Konsum,
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Ein Verständnis dieser Zusammenhänge verdeutlicht den Schülerinnen und Schülern nicht nur ihre eigene Abhängigkeit von natürlichen Lebensbedingungen, es unterstreicht auch die Notwendigkeit des Biotopen- und Artenschutzes. 

Die Unterrichtseinheit ist für die Sekundarstufe I konzipiert. Eine Anpassung für die Sekundarstufe II ist möglich.

Grundschule

Die Leitfrage des Unterrichtsvorschlags lautet: Welchen Einfluss hat der Mensch auf den Rückgang der biologischen Vielfalt? Dabei geht es auch um die Fragen: Warum ist die Artenvielfalt für die Menschen und die Natur wichtig? Warum sind viele Arten bedroht? Wie kann man Arten besser schützen? 

Die Unterrichtseinheit für die Grundschule lässt sich vor allem im Fach Sachunterricht beziehungsweise Sach- oder Heimatkunde einsetzen. Im Mittelpunkt stehen ökologische Fragestellungen. Der Einsatz im Unterricht bietet sich insbesondere in den folgenden Themenfeldern an:

  • Pflanzen und Tiere in unserer Umgebung,
  • Umwelt,
  • Umweltschutz,
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Veränderungen in der Tier- und Pflanzenwelt gehören für die Schüler/-innen zu den elementaren Begegnungen mit ihrer Umwelt. Die Anpassung von Tieren und Pflanzen an äußere Verhältnisse sowie die Gefährdung von Arten gehören zum Thema Evolution und somit zum Fachinhalt der naturwissenschaftlichen Bildung in der Primarstufe. 

Fächerübergreifende Ansätze bieten sich insbesondere für die Fächer Deutsch und Kunst an. Außerdem ergeben sich Anknüpfungspunkte an das Fach Religion (beispielsweise "die Schöpfung bewahren").

Verwandte Themen bei Umwelt im Unterricht

Intensive Landwirtschaft und Artenschutz – ein Widerspruch? (12/2017)
Vögel, Insekten, wildwachsende Pflanzen: In der Agrarlandschaft verschwinden Arten in alarmierendem Maß, das zeigen verschiedene Studien. Dabei gehören Landwirtschaft und biologische Vielfalt zusammen. Vor allem die intensive Form der Landwirtschaft bedroht diese Vielfalt. Wie kommt es zum Artenrückgang, und wie lässt er sich verhindern?

Warum sterben die Bienen? (4/2018)
Zahlreiche Medienberichte über das sogenannte Bienensterben lösen seit einigen Jahren Besorgnis aus. Denn Bienen liefern uns mehr als nur Honig. Ohne die Bestäubung von Blütenpflanzen durch Bienen und andere Insekten wäre der Anbau der meisten Obst- und Gemüsesorten gar nicht möglich. Doch wie bedroht sind die Bienen wirklich? Welche Rolle spielen dabei Pestizide? Und welche Folgen hat es für Mensch und Umwelt, wenn die Artenvielfalt der Bienen immer mehr abnimmt? 

Insekten in Gefahr (4/2016)
In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Insekten dramatisch zurückgegangen. Das haben Untersuchungen des Welt-Biodiversitätsrates sowie des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ergeben. Laut NABU betrug der Verlust in Teilen Deutschlands bis zu 80 Prozent. Unter anderem Bienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen sind betroffen. Welche Bedeutung haben Insekten für Ökosysteme? Welche Folgen hat das Insektensterben, und was könnte zum Erhalt der Arten getan werden? 

"Fremde" Arten: Was heißt hier "Invasion"? (6/2017)
37 Tier- und Pflanzenarten gelten in der Europäischen Union seit 2016 als unerwünscht: Sie stehen auf der Unionsliste der EU-Kommission für sogenannte invasive gebietsfremde Arten. Das sind Arten, die aus ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet durch den Menschen absichtlich oder unabsichtlich in ein neues gelangt sind, sich dort ausbreiten und damit andere Arten gefährden. Fachleute fürchten, dass sie heimische Arten verdrängen, ganze Ökosysteme bedrohen und Schäden in Milliardenhöhe verursachen können. Wie können diese Arten zum Problem werden, und wie können die Menschen damit umgehen?

Wild und wichtig: Warum es Schutzgebiete gibt (10/2018)
Gebiete, in denen die Natur sich selbst überlassen bleibt, sind äußerst selten in Deutschland. Seit Jahrhunderten nutzen Menschen fast die gesamte Fläche. Doch in manchen Gebieten gelten besondere Regeln zum Schutz der Natur. Und echte Wildnis soll es in Zukunft wieder mehr geben. Warum ist es wichtig, der Natur geschützte Räume zu überlassen?

Stadtgrün für Mensch und Umwelt (5/2017)
Schon heute lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten, und der Anteil der Stadtbewohnerinnen und -bewohner wächst weiterhin. Auch Deutschland wird immer urbaner. Damit nimmt in den Städten die Konkurrenz um Grün- und Freiflächen zu. Warum sind Grünflächen und Begrünungsmaßnahmen dennoch wichtig? Welche Funktionen erfüllt das Stadtgrün für Mensch und Umwelt? 

Werben für die Natur des Jahres (1/2018)
Der "Vogel des Jahres" ist fast schon eine Berühmtheit und schafft es regelmäßig bis in die Tagesschau. Im Jahr 2018 ist es der Star. Aber wer weiß schon, wie der Lurch des Jahres heißt? Oder gar die Alge des Jahres? Jedes Jahr werden die unterschiedlichsten "Jahreswesen" gekürt. Meist sind es seltene Tiere oder Pflanzen, und ihre Auszeichnung soll dabei helfen, sie zu schützen. Warum ist es wichtig, für Artenschutz zu werben? Welche Rolle können einzelne Arten dabei spielen, Menschen dafür zu gewinnen?

Hintergrund (2)

07.05.2019

Der Zustand der Natur verschlechtert sich in so schnell wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte, so der Weltbiodiversitätsrat (IPBES).

mehr lesen

11.01.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Mähdrescher

Der Zustand der biologischen Vielfalt in Deutschland ist alarmierend. Ein Drittel aller Arten sowie knapp zwei Drittel der in Deutschland vorkommenden Biotoptypen sind gefährdet.  Die wichtigste Ursache für den Verlust von biologischer Vielfalt weltweit ist die nicht naturverträgliche Nutzung der Natur durch den Menschen. Der Hintergrundtext bietet einen Überblick über die Situation in Deutschland, wichtige Begriffe, die Zusammenhänge zwischen den Interessen des Menschen und der biologischen Vielfalt sowie Ansätze, um diese zu erhalten.

mehr lesen

Unterrichtsvorschläge (2)

11.01.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Mann mit Sprühflasche
Sekundarstufe

Ausgehend von Medienbeiträgen zu Schlagworten wie "Artensterben", "Insektensterben" oder "Vogelschwund" sammeln die Schüler/-innen bei einer Erkundung Hinweise auf mögliche Ursachen. Sie dokumentieren ausgewählte Arten und ihre Lebensbedingungen in Lebensräumen, die deutlich durch menschliche Nutzung geprägt sind.

mehr lesen

11.01.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Löwenzahn auf Asphalt
Grundschule

Die Schüler/-innen sammeln anhand von Fotos erste Ideen, wie der Mensch Lebensräume von wildlebenden Tieren und Pflanzen verändert. Bei einer Erkundung sammeln sie Hinweise, wie diese Veränderungen die Lebensbedingungen von Arten verschlechtern können. Dazu suchen sie zum Beispiel Grünflächen in der Nähe der Schule auf. Die Beobachtungen werden mithilfe von Arbeitsblättern dokumentiert und bewertet.

mehr lesen

Arbeitsmaterialien (2)

11.01.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Checkliste
Sekundarstufe

Die Materialien enthalten Informationen zur Vorbereitung und einen Protokollbogen zur Dokumentation einer Erkundung in einem Lebensraum, der stark durch menschliche Nutzung geprägt ist.

mehr lesen

11.01.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Becherlupe mit Kaulquappe
Grundschule

Die Materialien enthalten Arbeitsblätter zur Vorbereitung und Durchführung der Erkundung eines Lebensraumes, der stark durch menschliche Nutzung geprägt ist.

mehr lesen

Bilderserien (1)

11.01.2019 | Ökosysteme und biologische Vielfalt
Star füttert Junge.
Grundschule, Sekundarstufe

Vögel in der Agrarlandschaft, Insekten in der Stadt, Luchse in bewirtschafteten Wäldern: Die Beispiele veranschaulichen, welche Bedürfnisse wildlebende Arten haben und wie der Mensch ihre Lebensräume prägt.

mehr lesen